ARD Das Erste

Das Erste: "Vater wider Willen" 13 neue Folgen ab 11. September, dienstags um 20.15 Uhr im Ersten

München (ots) - Christian Quadflieg übernimmt ab kommendem Dienstag wieder die Stabführung in 13 neuen Folgen der Serie "Vater wider Willen". Der beliebte Schauspieler verkörpert den Stardirigenten Max Oldendorf. Seine Musiker hat der Maestro fest im Griff, auf der Bühne wie im Orchestergraben. Doch sobald er den Taktstock aus der Hand legt, ist auch er ein Mensch wie jeder andere, und die alltäglichen Probleme dirigieren ihn. Da sind zum einen die eigenen Kinder, die älteste Tochter Bea (Rita Lengyel), deren Hochzeit in letzter Minute platzt, sowie die jüngste Tochter Gitti (Anna Schmidt), die "null Bock" auf die Highschool in den USA hat und überraschend bei Papa einzieht. Aber damit nicht genug: Die Sopranistin Helen Hunter (Marita Marschall) - in Sachen Liebe die neue Hauptrolle in Oldendorfs Leben - hat zwei Söhne, William (Miguel Molina) und Henry (Constantin Gastmann), im Gepäck, die mit ihr in die Oldendorfsche Villa einziehen. Mit der schöpferischen Muße ist es da schlagartig vorbei. Und so wird aus dem Künstler aus Leidenschaft unversehens ein "Vater wider Willen" - kein widerwilliger Vater, sondern ein liebevoller, fürsorglicher, der sich redlich bemüht, Kunst und Leben unter einen Hut zu bekommen. Der große Erfolg der ersten Staffel von "Vater wider Willen" forderte geradezu eine Fortsetzung der anrührenden und turbulenten Musikergeschichte: Durchschnittlich 4,81 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 17,2 Prozent, verfolgten von März bis Juli 1998 die Episoden aus dem Leben des Dirigenten. Neben Christian Quadflieg und Marita Marschall spielen in den neuen Folgen außerdem Lambert Hamel als Intendant Vogt, Franziska Stavjanik als hochtalentierte Sängerin Patricia Burg, Henriette Thimig als Oldendorfs Agentin sowie Elke Czischek als treue Haushaltshilfe Marianne und Roland Selva als stets perfekt disponierter Fahrer Marco Würfing. Regie führte Walter Bannert, die Drehbücher schrieben Ulrich Bendele, Scarlett Kleint, Roswitha Seidel, Walter Kärger und Nina Rausch. ots Originaltext: Das Erste Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Dr. Lars Jacob, Presse und Information Das Erste, Tel.: 089 / 5900-2898, FAX: 089 / 5501259, e-mail: l.jacob@das-erste.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: