ARD Das Erste

Sonntagsfrage: Union verliert leicht, AfD erreicht Bestwert Außenminister Steinmeier beliebtester Politiker, Seehofer rutscht ab

Köln (ots) - In der Sonntagsfrage des aktuellen ARD-DeutschlandTrends liegt die Union liegt mit 38 Prozent weiterhin vorn (-2 im Vergleich zum Vormonat). Die SPD kommt auf 26 Prozent (+/-0). Die Grünen erreichen 11 Prozent (+1), die Linke 9 (+/-0). Die AfD legt um zwei Punkte zu auf 7 Prozent (+/-0). Sie erreicht damit ihren Bestwert in der Sonntagsfrage zur Bundestagswahl im ARD-DeutschlandTrend. Die FDP kommt auf 4 Prozent, die sonstigen Parteien auf 5 Prozent (-1). Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1.504 Wahlberechtigte bundesweit befragt.

Die Zufriedenheit mit der Arbeit der Bundesregierung hat im Vergleich zum Vormonat leicht zugenommen: 52 Prozent der Deutschen sind zufrieden oder sehr zufrieden (+ 2 im Vergleich zum Vormonat). 47 Prozent der Befragten sind mit der Arbeit Bundesregierung weniger oder gar nicht zufrieden (-2).

Die Liste der beliebtesten Politiker führt Außenminister Frank-Walter Steinmeier an. 70 Prozent der Befragten sind mit seiner Arbeit zufrieden oder sehr zufrieden (-1 im Vergleich zum Vormonat). Bundeskanzlerin Angela Merkel kann einen Punkt zulegen und kommt mit 66 Prozent Zustimmung auf Platz zwei. Ihr folgt Finanzminister Wolfgang Schäuble mit 65 Prozent Zustimmung auf Platz drei (-3). Die NRW-Ministerpräsidentin und stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Hannelore Kraft erreicht mit 51 Prozent Zustimmung Platz vier (-1). Knapp dahinter kommt auf Platz fünf Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel mit 50 Prozent Zustimmung (+3). Ihm folgen Innenminister Thomas de Maizière mit 46 Prozent Zustimmung (+/-0), Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit 43 Prozent Zustimmung (+/-0) und der Fraktionsvorsitzender der Linken Gregor Gysi mit 42 Prozent (+3) Zustimmung. Die größten Verluste hat der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer zu verzeichnen: Er verliert neun Punkte und erreicht mit 28 Prozent Zustimmung seinen zweitschlechtesten Wert im DeutschlandTrend.

Befragungsdaten

- Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren - Fallzahl: 1.004 Befragte, Sonntagsfrage: 1504 - Erhebungszeitraum: 2.6.2014 bis 3.6.2014, Sonntagsfrage: 2.6.2014 bis 4.6.2014 - Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Sperrfrist für alle Ergebnisse:

- für elektronische Medien heute, 22:45 Uhr - für Printmedien: Freitagsausgaben Verwendung nur mit Quellenangabe "ARD-DeutschlandTrend"

Pressekontakt:

Ihre Fragen richten Sie bitte an:
Annette Metzinger
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Friederike Hofmann
WDR Fernsehen
Chefredaktion/PB Politik und Zeitgeschehen
Telefon 0221 220 1804
E-Mail: friederike.hofmann@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: