ARD Das Erste

Das Erste
ANNE WILL am 26. Februar 2014: Im Visier der Staatsanwälte - Wie gerecht ist der Wulff-Prozess?

München (ots) - "Im Visier der Staatsanwälte - Wie gerecht ist der Wulff-Prozess?" lautet das Thema bei ANNE WILL am Mittwoch, 26. Februar 2014, um 22.45 Uhr im Ersten.

Am Donnerstag könnte der Prozess gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff zu Ende gehen. Am Ende ging es nur noch um einen Oktoberfestbesuch und eine Rechnung von rund 700 Euro. Viele Beobachter rechnen mit einem Freispruch. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft jedoch ist die Akte Wulff längst nicht geschlossen. Sie ist nach wie vor überzeugt, Wulff habe sich 2008 der Vorteilsannahme im Amt als niedersächsischer Ministerpräsident schuldig gemacht. Sollte es zum Freispruch kommen, hat die Staatsanwaltschaft schon die Prüfung einer Revision angekündigt. Hat sich die Staatsanwaltschaft im Fall Wulff verrannt? Sind Staatsanwälte insgesamt zu unerbittlich, wenn es um die Verfolgung Prominenter geht? Welche Verantwortung tragen dabei die Medien? Und gilt die Unschuldsvermutung nicht mehr für Prominente?

Hierzu werden am 26. Februar bei Anne Will zu Gast sein:
Bernhard Pörksen (Professor für Medienwissenschaft)
Sarah Tacke (ARD-Journalistin)
Christian Schertz (Anwalt für Medienrecht)
Andreas Kreutzer (Vorsitzender des Niedersächsischen Richterbundes)
Diether Dehm (Die Linke, MdB und Mitglied im Parteivorstand) 

ANNE WILL - politisch denken, persönlich fragen

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel. 089/5900-42887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

Presseanfragen an Anne Will:
Nina Tesenfitz, TESENFITZ & WILDHAGE Kommunikation
Tel.: 0170/5763663, E-Mail: nt@tesenfitz-wildhage.de

Pressefotos von Anne Will und druckfähiges Bildmaterial zur aktuellen
Sendung (immer donnerstags) unter www.ard-foto.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: