ARD Das Erste

Monatsbilanz Oktober 2000
Das Erste liegt in der Zuschauergunst an zweiter Stelle

    München (ots) - Mit einem Marktanteil von 13,3 Prozent liegt Das
Erste im Monat Oktober an zweiter Stelle in der Zuschauergunst,
gefolgt vom ZDF mit 12,7 %, den Dritten mit 12,4 % und SAT.1 mit 10,8
%. 14,6 % vom Fernsehkonsum dieses Monats entfielen auf RTL - so die
neuesten Zahlen der GFK-Fernsehforschung.
    
    Zum guten Abschneiden des Ersten trug vor allem die "Tageschau"
bei, die allein im Ersten bis zu 7,93 Millionen Zuschauer fand.
Berücksichtigt man auch die "Tagesschau"-Zuschauer der Dritten
Programme, von 3sat oder Phoenix, dann haben sich allabendlich 9,5
Millionen Zuschauer bei den ARD-Nachrichten um 20.00 Uhr über das
aktuelle Tagesgeschehen informiert, das entspricht einem
durchschnittlichen Marktanteil von 32,6 %. Hervorzuheben sind auch
die "Brennpunkt"-Sendungen, wobei der "ARD-Brennpunkt - Sintflut in
den Alpen" vom 7. Oktober, mit 7,18 Millionen Zuschauer (23,1 % MA)
die größte Rolle spielte.
    
    Die meistgesehene Einzelsendung im Oktober war jedoch der
"Tatort", der damit kurz vor seinem 30-jährigen Bestehen unter Beweis
stellt, dass er noch immer Deutschlands beliebteste Krimireihe ist:
10,05 Millionen Zuschauer lockte der BR-"Tatort - Einmal täglich" vor
den Bildschirm, das entspricht einem MA von 29,4 %. Der NDR-"Tatort -
Der schwarze Skorpion" brachte es auf 7,68 Mio. Zuschauer (21,6 %
MA). Fast ebenso gut schnitten die beiden Folgen des "Polizeirufs
110" ab: "Verzeih' mir" (BR) mit 7,65 Mio. Zuschauern und einem MA
von 22,9 %, "Bis zur letzten Sekunde" (MDR) mit 7,41 Mio. Zuschauern
und einem MA von 21,1 %.
    
    Ein Highlight im Ersten war die Verfilmung der beiden
Donna-Leon-Kriminalromane mit Joachim Król als Commissario Brunetti
in der Hauptrolle: 6,92 Millionen Zuschauer (23,1 % MA) folgten ihm
in "Vendetta" bei seinen Ermittlungen in der besseren Gesellschaft
Venedigs; der zweite Teil, "Venezianische Scharade", begeisterte noch
einmal 6,03 Millionen Zuschauer (19,0% MA).
    
    Längst ein Garant für gute Unterhaltung ist die Serie "Adelheid
und ihre Mörder" (NDR): Die neuen Folgen der dritten Staffel, in
denen sich Evelyn Hamann in der Rolle der "Cheftippse" erneut auf
Mörderjagd begibt, sahen bis zu 6,48 Millionen (20,9 % MA).
    Der Fernsehfilm "Für die Liebe ist es nie zu spät" (NDR) mit
Nicole Heesters, Günter Schramm und Eva Maria Hagen in den
Hauptrollen hielt am Mittwoch, dem 11. Oktober, um 20.15 Uhr 6,22
Millionen Zuschauer im Ersten, das entspricht einem MA von 20,8 %.
    
ots Originaltext: Das Erste
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressekontakt: Dr. Lars Jacob,
Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 2898;
Fax: 089/550 12 59

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: