ARD Das Erste

Das Erste: "Rote Rosen": Das Schicksal führt verlorenen Sohn und verlorenen Vater nach Lüneburg Neue Rollen für Max Engelke und Markus Graf in der ARD-Telenovela

München (ots) - Lost in Lüneburg? Im Gegenteil. In der Fachwerkstadt an der Ilmenau finden verlorene Söhne und Väter wieder Familienanschluss. In der ARD-Serie "Rote Rosen" jedenfalls führt das Schicksal Steffens verlorenen Sohn als jungen Oberarzt in die niedersächsische Provinz. Und auch Carla kann dort endlich ihren dickköpfigen Vater aus Korfu in die Arme schließen. In neuen Rollen sind ab Folge 897 (vermutlich am 8. Oktober 2010) Max Engelke als Oliver Hardenberg und ab Folge 901 (voraussichtlich am 14. Oktober) Markus Graf als Nicos Saravakos im Ersten zu sehen.

Sehr attraktiv ist der junge neue Oberarzt in Brittas (Jelena Mitschke) Station im Lüneburger Krankenhaus. Oliver Hardenberg (Max Engelke) hat sich nach seiner Facharzt-Ausbildung als anerkannter Neurologe für Lüneburg entschieden und ist damit seiner Intuition gefolgt. Denn von seiner Mutter, einer gebürtigen Lüneburgerin, hat er erst vor einigen Jahren erfahren, dass er nicht der leibliche Sohn ihres Mannes Rüdiger Hardenberg ist. Nun ist Oliver auf der Suche nach seinem leiblichen Vater, auch wenn er wenig Hoffnungen hat, ihn zu finden.

Carla (Maria Fuchs), die rassige Griechin im Hotel "Drei Könige", weiß hingegen ganz genau, wo ihr Vater steckt: Nicos Saravakos (Markus Graf), der dickköpfige Patriarch mit großer griechischer Seele, hat in seiner Heimat Korfu ein kleines Feta-Käse-Imperium aufgebaut und seiner Tochter nach der unehelichen Geburt ihres Sohnes Timo geschworen, erst dann wieder mit ihr zu reden, wenn "diese Schande" durch eine ordentliche Heirat getilgt ist. Nach Carlas "Ja" auf Marcels Heiratsantrag scheint der Zeitpunkt für eine Versöhnung der beiden Dickköpfe gekommen - aber das Leben schreibt andere Geschichten. Um die Mitgift zu retten, greift Carla zu einer kleinen, aber folgenschweren Notlüge.

Max Engelke, 1982 in Hamburg geboren, erhielt nach seiner Ausbildung ein Engagement am Staatstheater Kassel und wirkte in einigen Kino- und Kurzfilmen mit, u. a. an der Seite von Nora Tschirner im Kinokurzfilm "Nullpunkt". Dem Fernsehpublikum wurde er vor allem durch seine Gastrolle in der ARD-Daily "Verbotene Liebe" bekannt sowie durch Episodenrollen in "Küstenwache", "Danni Lowinski" und Fernsehfilmen wie "Sehnsucht nach Marielund", "Das Duo" und "Das Zimmermädchen". Anfang dieses Jahres wirkte er in dem ARD-Film "First Lady" mit.

Markus Graf ist ein markanter Charakterdarsteller, der zuletzt in "LaBréa - Mord in der Rue St.Lazare", "Mord mit Aussicht", "Notruf Hafenkante", "Großstadtrevier" sowie im Fernsehfilm "Schuld und Unschuld" und den Kinofilmen "Breakout" bzw. an der Seite von Vanessa Redgrave in "Ein Job" zu sehen war. Seit dem Jahr 2000 gehört Graf als ständiger Gast zum Ensemble des Thalia Theaters Hamburg sowie des Deutschen Theaters in Berlin. In der Rolle des Jegor spielt Graf dort demnächst in "Kinder der Sonne" von Maxim Gorki.

"Rote Rosen", montags bis freitags um 14.10 Uhr im Ersten

Im Internet unter www.DasErste.de/roterosen

Aktuelle Pressefotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900 2887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

DZ! Kommunikation, Tel: 030/3101 88 66, Dieter Zurstraßen
Tel.: 0160/4798 370, E-Mail: dz@dz-kommunikation.de
oder am Set: Sigrun Priebusch, Tel.: 04131/886 108
E-Mail: spriebusch@rote-rosen.tv

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: