ARD Das Erste

Das Erste: NEUES FRANZÖSISCHES KINO im Ersten Vom 13. Juni bis 29. August 2010 am späten Sonntagabend auf dem Sendeplatz "KinoFestival"

München (ots) - Zwölf hochkarätige TV-Premieren an zwölf Sonntagen: Publikumslieblinge und preisgekrönte Werke des aktuellen französischen Kinos präsentiert Das Erste im Rahmen des KinoFestivals. Den Auftakt bildet der vielfach ausgezeichnete "Couscous mit Fisch" von Abdellatif Kechiche mit der hinreißenden Hafsia Herzi. Weitere Höhepunkte sind Julian Schnabels Meisterwerk "Schmetterling und Taucherglocke", der Cannes-Gewinner "Die Klasse" und der faszinierende Animationsfilm "Persepolis" von Marjane Satrapi. Ebenso kann man die Rückkehr zweier Leinwandlegenden bewundern: Jean-Paul Belmondo in "Ein Mann und sein Hund" und Omar Sharif in "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran". Komödiantisches Kino der Extraklasse bieten "Die Liebesabenteuer des Herrn Molière" von Laurent Tirard und "Tel Aviv Rendezvous" mit Fanny Ardant und Gérard Depardieu. Schließlich steht zum 80. Geburtstag des Regie-Altmeisters Claude Chabrol sein Drama "Die zweigeteilte Frau" auf dem Programm.

Neues französisches Kino, par excellence - zu sehen im KinoFestival im Ersten!

TV-Premiere
Sonntag, 13. Juni 2010, 23.55 Uhr 
COUSCOUS MIT FISCH 
LA GRAINE ET LE MULET 
Frankreich 2007 
Regie: Abdellatif Kechiche 
Darsteller: Habib Boufares, Hafsia Herzi, Faridah Benkhetache 
Der nordafrikanische Werftarbeiter Slimane macht aus der Not der 
Arbeitslosigkeit eine Tugend und will ein Restaurant eröffnen, 
spezialisiert auf Couscous mit Fisch. Dafür muss er gegen Bürokraten,
seine finanzielle Notlage und Streitereien in der Familie angehen. 
Außerdem gibt es einen spektakulären Bauchtanz zu erleben ... Der 
Film erhielt in Venedig 2007 den Spezialpreis der Jury und wurde 
viermal mit dem französischen Filmpreis César ausgezeichnet: So bekam
etwa Hafsia Herzi, die Slimanes Stieftochter spielt, einen César als 
Beste Nachwuchsdarstellerin. 

TV-Premiere
Sonntag, 20. Juni 2010, 23.55 Uhr
DIE LIEBESABENTEUER DES HERRN MOLIÈRE 
MOLIERE
Frankreich 2007 
Regie: Laurent Tirard 
Darsteller: Romain Duris, Fabrice Luchini, Laura Morante             
Laurent Tirards liebevoll-verspielte Fantasie über den berühmten 
Dichter avancierte in Frankreich zum großen Kinoerfolg. Eine der 
schönsten Kostümkomödien der letzten Jahre, dank der Spielfreude von 
Jungstar Romain Duris und Fabrice Luchini.   

TV-Premiere
Sonntag, 27. Juni 2010, 0.00 Uhr 
DIE ZWEIGETEILTE FRAU 
LA FILLE COUPEE EN DEUX 
Frankreich/Deutschland 2007 
Regie: Claude Chabrol 
Darsteller: Ludivine Sagnier, Benoît Magimel, François Berléand 
Die junge, attraktive Gabrielle verliebt sich in den wesentlich 
älteren, verheirateten 
Schriftsteller Charles. Für ihn ist sie jedoch nur eine von vielen, 
und er hat nicht die Absicht, seine Frau zu verlassen. Gabrielle 
heiratet den reichen Erben Paul. Aber sie kann Charles nicht 
vergessen, während er ihr angebliches Glück nicht ertragen kann. 
Drama über eine Amour fou von Regie-Altmeister Claude Chabrol mit 
Ludivine Sagnier in der Hauptrolle.

TV-Premiere
Sonntag, 4. Juli 2010, 23.55 Uhr 
MONSIEUR IBRAHIM UND DIE BLUMEN DES KORAN 
MONSIEUR IBRAHIM ET LES FLEURS DU CORAN 
Frankreich 2003 
Regie: François Dupeyron 
Darsteller: Omar Sharif, Pierre Boulanger, Gilbert Melki 
Der junge Moses lebt mit seinem unglücklichen Vater in Paris und 
gewinnt den älteren türkischen Lebensmittelhändler Monsieur Ibrahim 
zum Freund. Zusammen gehen sie auf eine Reise ans andere Ende 
Europas. Berührende Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Eric
Emmanuel Schmitt über eine ungewöhnliche Freundschaft im Paris der 
60er Jahre. Für seine Rolle als Monsieur Ibrahim erhielt Omar Sharif 
den César als Bester Hauptdarsteller.

TV-Premiere
Sonntag, 11. Juli 2010, 0.30 Uhr 
SO VIELE JAHRE LIEBE ICH DICH 
IL Y A LONGTEMPS QUE JE T'AIME 
Frankreich 2008 
Regie: Philippe Claudel 
Darsteller: Kristin Scott Thomas, Elsa Zylberstein, Serge 
Hazanavicius 
Juliette wird nach 15 Jahren aus dem Gefängnis entlassen und kommt 
bei ihrer jüngeren Schwester unter. Das Geheimnis von Juliettes 
Verbrechen steht lange Zeit zwischen ihnen. Erstlingswerk des 
französischen Schriftstellers Philippe Claudel mit zwei unglaublich 
guten Darstellerinnen: Kristin Scott Thomas und Elsa Zylberstein.

TV-Premiere
Sonntag, 18. Juli 2010, 0.30 Uhr 
SO IST PARIS 
PARIS 
Frankreich 2008 
Regie: Cédric Klapisch 
Darsteller: Juliette Binoche, Romain Duris, Fabrice Luchini, Mélanie 
Laurent, Albert Dupontel, François Cluzet
Die Liebe und die Stadt Paris - ein ewiges Thema, neu interpretiert. 
Der Episodenfilm von Cédric Klapisch, der bereits mit "L'auberge 
espagnole - Barcelona für ein Jahr" einen herausragenden Erfolg 
feierte, erzählt die Geschichten von zehn Menschen mit ihren Nöten 
und Freuden, Hoffnungen und Träumen. Wunderbar besetzt mit dem Who's 
who des aktuellen französischen Films.


TV-Premiere
Sonntag, 25. Juli 2010, 0.30 Uhr 
ENDLICH WITWE 
ENFIN VEUVE
Frankreich 2008 
Regie: Isabelle Mergault 
Darsteller: Michèle Laroque, Jacques Gamblin, Wladimir Yordanoff 
Nach dem Tod ihres ungeliebten Ehemanns möchte Anne-Marie mit ihrem 
Liebhaber endlich ungestört und glücklich sein. Doch sie hat nicht 
mit der Familie gerechnet, die in Scharen anreist und von ihr die 
trauernde Witwe erwartet. Charmante Komödie von Isabelle Mergault, 
die mit Leichtigkeit und Witz Zipperlein, Familienchaos und die Suche
nach dem eigenen Weg beschreibt.

TV-Premiere
Sonntag, 1. August 2010, 0.00 Uhr 
TEL AVIV RENDEZVOUS 
HELLO GOODBYE 
Frankreich/Italien/Israel 2008 
Regie: Graham Guit 
Darsteller: Fanny Ardant, Gérard Depardieu, Jean Benguigui 
Neubeginn in Israel oder Scheidung - vor diese Wahl stellt Gisèle 
ihren Ehemann nach der Rückkehr aus einem Tel-Aviv-Urlaub. Doch nach 
der Hals-über-Kopf-Auswanderung gestaltet sich das Leben in der 
fremden Stadt schwieriger als gedacht, ohne Sprachkenntnisse, Job, 
Haus und die eigenen Möbel, die auf dem Meeresgrund gelandet sind. 
Das Projekt wird außerdem von einer sich anbahnenden Affäre mit einem
Rabbi überschattet... Erfrischende "jüdische" Komödie mit zwei großen
Stars des französischen Kinos: Fanny Ardant und Gérard Depardieu.    

TV-Premiere
Sonntag, 8. August 2010, 0.00 Uhr 
EIN MANN UND SEIN HUND 
UN HOMME ET SON CHIEN 
Frankreich 2008 
Regie: Francis Huster 
Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Hafsia Herzi, Julika Jenkins 
Ein alter Mann wird von seiner Geliebten vor die Tür gesetzt. Er 
entwickelt sich zum Clochard, der mit dem Leben abrechnet - wäre da 
nicht sein Hund mit dem Namen "Hund".  Frankreichs Schauspiellegende 
Jean-Paul Belmondo kehrte nach langer Krankheit mit dieser Rolle auf 
die Kinoleinwand zurück. Und so ist das Remake von Vittorio de Sicas 
Klassiker "Umberto D." vor allem auch eine Hommage an Bébel, wie er 
von den Franzosen liebevoll genannt wird.

TV-Premiere
Sonntag, 15. August 2010, 23.30 Uhr 
SCHMETTERLING UND TAUCHERGLOCKE 
LE SCAPHANDRE ET LE PAPILLON 
Frankreich/USA 2007 
Regie: Julian Schnabel 
Darsteller: Mathieu Amalric, Emmanuelle Seigner, Marie-Josée Croze 
Der Chefredakteur der französischen "Elle", Jean-Dominique Bauby, 
erleidet im Alter von 42 Jahren einen Hirnschlag und kann sich als 
Folge nur noch über das Blinzeln mit dem linken Auge verständigen - 
das Locked-in-Syndrom. Vorbei ist es mit schnellen Autos, Frauen, dem
Leben auf der Überholspur. Mit der Unterstützung einer Logopädin 
lernt er jedoch mit der Außenwelt zu kommunizieren und in seiner 
Fantasie auf Reisen zu gehen. Ein ergreifendes Meisterwerk von 
Künstler und Regisseur Julian Schnabel. In Cannes wurde er dafür 2007
mit dem Regiepreis ausgezeichnet, in Los Angeles erhielt der Film 
2008 zwei Golden Globes. 
 
TV-Premiere
Sonntag, 22. August 2010, 23.35 Uhr 
DIE KLASSE 
ENTRE LES MURS 
Frankreich 2008 
Regie: Laurent Cantet 
Darsteller: François Bégaudeau, Nassim Amrabt, Laura Baquela 
François ist Lehrer einer problematischen, multikulturellen 
Teenager-Klasse in Paris. Er versucht den Schülern nicht nur 
französische Literatur, sondern auch soziale Verhaltensregeln und 
Werte beizubringen. Dies stößt nicht immer auf Verständnis... Laurent
Cantet gelang ein ungemein direktes und dadurch faszinierendes 
Porträt, das auf dem Buch des ehemaligen Lehrers François Bégaudeau 
basiert, der auch die Hauptrolle spielt. Die Schüler sind keine 
professionellen Schauspieler, sondern Jugendliche, die mit Bégaudeau 
und Cantet einen einjährigen Schauspielworkshop besuchten. Ebenso 
überraschend wie verdient gewann dieser auf seltene Weise mitreißende
Film die Goldene Palme in Cannes 2008.

TV-Premiere
Sonntag, 29. August 2010, 0.05 Uhr 
PERSEPOLIS 
Frankreich/USA 2007 
Regie: Marjane Satrapi, Vincent Paronnaud
Das Mädchen Marji erlebt die verschiedenen Regime im Iran und 
versucht, sich mit dem Land und dem politischen System zu 
arrangieren. Der ungewöhnliche Animationsfilm basiert auf 
Comicbüchern der gebürtigen Iranerin Marjane Satrapi. Neben dem 
Spezialpreis der Jury in Cannes 2007 erhielt er zahlreiche weitere 
Preise und Nominierungen. Die politischen Verhältnisse im Iran werden
aus selbstironischer Perspektive kritisiert.    

Pressekontakt:

Fotos über www.ard-foto.de
Pressekontakt:
filmpresse meuser
Gisela Meuser, Bernd Fehr
Tel.: 069/405804-0
E-Mail: info@filmpresse-meuser.de
ARD Degeto, Programmplanung und Presse
Natascha Liebold
Tel.: 069/1509-331, Fax: 069/1509-399,
E-Mail: degeto-presse@degeto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: