ARD Das Erste

Das Erste: "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 7. Februar 2010, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen: 1. Die bleierne Zeit: Warum die Bundespolitik bis zur NRW-"Schicksalswahl" still steht Vor fünf Jahren läutete die NRW-Wahl das Ende der rotgrünen Koalition ein; auch diesmal droht der amtierenden Koalition der faktische Machtverlust. Verliert Schwarzgelb am 9. Mai, ist die Mehrheit im Bundesrat dahin und damit die Möglichkeit "durchzuregieren". Kein Wunder, dass Kanzlerin Merkel sich scheut, heiße Eisen anzufassen und NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers derzeit der mächtigste Mann der Republik ist. Autor: Christian Nitsche Dazu: Live-Schaltgespräch mit NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) 2. Hart oder Herzlich? Der Westen sucht auf der Münchener Sicherheitskonferenz eine Strategie für die Krisenherde Iran und Afghanistan Wie kann man das iranische Atomprogramm stoppen und wie den Vormarsch der Taliban in Afghanistan? Was ist die richtige Strategie gegenüber Mullahs und Taliban? Für Verteidigungsminister zu Guttenberg und die anderen NATO-Vertreter wird die Münchener Sicherheitskonferenz zu einem echten Krisengipfel. Autorin: Sabine Rau Dazu: Studiogespräch mit dem Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Frank-Walter Steinmeier (SPD) Moderation: Ulrich Deppendorf Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de Pressekontakt: ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100, E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: