ARD Das Erste

Das Erste: "W wie Wissen" am 20. Dezember 2009 um 17.03 Uhr im Ersten

München (ots) - Thema: Schokolade! Das süße Geheimnis der Schokoladenherstellung Schokolade ist ein komplexes Gemisch aus Kakaomasse und -butter, Zucker und Milch. Wie hochwertig die fertige Schokolade ist, hängt von der Qualität der Rohstoffe und ihrer Verarbeitung ab. Bei der Verarbeitung kommt es auf Erfahrung und Fingerspitzengefühl an. Sind die Kakaobohnen gesäubert, bekommt jede Sorte ihre spezielle Röstdauer. Nur dann entwickelt sich das Aroma harmonisch weiter. Sind Röstdauer und Temperatur nicht optimal, gelangen unerwünschte Gerbstoffe aus der Schale in die Bohne. Sao Tomè - Die Schokoladeninsel Auf einer kleinen, versteckten Insel vor der Küste Afrikas gibt es die vielleicht beste Schokolade der Welt! Die meisten Kakaopflanzen heutzutage sind Züchtungen, die möglichst schnell wachsen und viel produzieren sollen. Mit der ursprünglichen Kakao-Pflanze aus Südamerika, die als ausgestorben galt, hat das kaum noch etwas zu tun. Ein Italiener stieß auf Sao Tomé in einer alten, von Dschungel überwucherten Plantage auf genau diese, verloren geglaubten Pflanzen und baut sie seitdem dort an. Schokolade wirkt! Der bislang älteste Mensch war eine Frau aus Südfrankreich: Sie wurde 122 Jahre alt! Nach dem Geheimnis ihres stolzen Alters gefragt, nannte sie unter anderem Schokolade. Die will sie in großen Mengen verzehrt haben - in dem Glauben, dass das ihrem Körper gut tut. Und tatsächlich finden Wissenschaftler immer mehr Anhaltspunkte dafür, dass in Schokolade nicht nur figurfeindliches Fett und zahnschädlicher Zucker stecken, sondern auch gesunde Stoffe. Welt in Zahlen - Schokolade Schokolade ist unsere Lieblings-Süßigkeit. 9,3 Kilogramm hat jeder Deutsche 2008 im Schnitt genascht. Weltweit liegen wir damit auf Platz 2. Auf Platz 1 mit 12,4 Kilogramm pro Kopf: die Schweiz! Dunkle Schokoladen sind angeblich gesünder als Milchschokolade, wegen des hohen Kakaoanteils von 70 Prozent und mehr. Kalorien spart man hier aber nicht: 100 g haben durchschnittlich zwar nur 28 Gramm Zucker, dafür aber 48 Gramm Fett und sogar 555 Kilokalorien. Fair gehandelt - Schokolade ohne bitteren Nachgeschmack Jeder Deutsche isst pro Jahr mehr als 90 Tafeln Schokolade, doch weniger als eine halbe Tafel davon stammt aus fairem Handel. Fair gehandelte Schokolade wird unter Bedingungen produziert, die den Bauern in der dritten Welt ein sicheres Auskommen bietet. Preislich liegen diese Schokoladen im Bereich von Edelmarken. Ähnlich aufwändig sind sie verarbeitet. Aber um die inneren Werte zu erkennen, muss man schon genauer hinsehen. "W wie Wissen" vergleicht herkömmliche mit fair gehandelter Schokolade. Moderation: Dennis Wilms Pressekontakt: Redaktionelle Koordination: Christian Kossin / NDR "W wie Wissen" im Internet unter www.DasErste.de/wwiewissen Fotos unter www.ard-foto.de Pressekontakt: Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, Tel.: 089/5900-3876, E-Mail: Agnes.Toellner@DasErste.de Presseanfragen Dennis Wilms: Enno Wiese, Tel.: 030/ 850 73 450, Fax: 030/850 73 799 E-Mail: mail@bbm-pr.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: