ARD Das Erste

Wiedersehen mit einer Legende 5,25 Millionen Zuschauern sahen gestern Abend "Romy" mit Jessica Schwarz in der Hauptrolle

    München (ots) - Romy Schneider - wie kaum eine andere zog sie die Liebe von Publikum, Kritikern und Kollegen auf sich. Und ihr Zauber wirkt bis heute: 5,25 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 16,7 Prozent, waren gestern um 20.15 Uhr im Ersten dabei, als Jessica Schwarz in die Rolle des deutschen Weltstars schlüpfte. Ihr Leben lang hat Romy Schneider die Menschen fasziniert und polarisiert. Höhen und Tiefen der Karriere einer Ausnahmeschauspielerin dokumentierte im Anschluss an den Fernsehfilm Julia Benkerts Dokumentation "Romy Schneider - Eine Nahaufnahme", die 4,19 Millionen Zuschauer sahen, das entspricht einem Marktanteil von 15,6 Prozent.

    Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Das war ein besonderer FilmMittwoch für Romy Schneider und eine lang überfällige Hommage an die große Schauspielerin. Jessica Schwarz gebührt das allergrößte Lob für die glänzende Verkörperung einer eigentlich unnachahmlichen Frau. Und dem ganzen Team vor und hinter der Kamera, allen voran dem Regisseur Torsten C. Fischer, gilt mein Dank für diesen wunderbaren Fernsehfilm."

    Peter Boudgoust, ARD-Vorsitzender und Intendant des SWR: "80 Prozent der Zuschauer des Fernsehfilms haben sich auch die anschließende Dokumentation über das Leben von Romy Schneider angesehen. Das zeigt uns: Die Kombination aus hochwertiger Unterhaltung und vertiefender Information funktioniert. Wir werden dieses erfolgreiche Konzept fortsetzen und ausbauen."

    An der Seite von Jessica Schwarz spielten Hollywoodschauspieler Thomas Kretschmann als Romys Ehemann Harry Meyen, der französische Shooting-Star Guillaume Delorme als Alain Delon, Maresa Hörbiger als Magda Schneider und Heinz Hoenig als Herbert Blatzheim. Alicia von Rittberg und Stella Kunkat waren als Romy in Jugend und Kindheit zu sehen.

    Torsten C. Fischer, unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet, führte Regie; das Drehbuch schrieb Benedikt Röskau, dessen Zweiteiler "Contergan" ebenfalls Fernsehpreis-gekrönt ist. Es fotografierte Kameramann Holly Fink, der zuletzt durch die beeindruckenden Fernsehproduktionen "Die Flucht" und "Mogadischu" auf sich aufmerksam machte. Produzenten bei Phoenix Film sind Markus Brunnemann und Nicole Galley.

    Redaktionell verantwortlich sind beim federführenden SWR Carl Bergengruen und Michael Schmidl, Hans-Wolfgang Jurgan für die ARD Degeto, Michael André für den WDR, Klaus Lintschinger für den ORF und Doris Heinze für den NDR. "Romy" ist eine Produktion der Phoenix Film in Koproduktion mit SWR, ARD Degeto, WDR, ORF, NDR und France 2. Der Film entstand mit Unterstützung der Filmstiftung NRW, des FFF Bayern, des MBB und der Filmförderung des Landes Salzburg.

    Die Redaktion der Dokumentation "Romy Schneider - Eine Nahaufnahme" liegt bei Simone Reuter und Martina Zöllner (SWR).

Pressekontakt:
Fotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-2898
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: