ARD Das Erste

Das Erste meistgesehenes Fernsehprogramm im dritten Quartal Bundestagswahl 2009: Zuschauer bevorzugten Berichterstattung des Ersten 5,83 Millionen sahen das zeitgeschichtliche TV-Drama "Jenseits der Mauer"

    München (ots) - Das Gemeinschaftsprogramm der ARD ist Marktführer im dritten Quartal. Wie aus den aktuellen Messwerten der GfK hervorgeht, entfielen auf Das Erste 12,6 Prozent des Fernsehkonsums zwischen Juli und September. Für das ZDF wurden 12,3 Prozent gemessen, gefolgt von RTL (11,9), SAT.1 (10,8%) und ProSieben (6,4%). Der Summenwert der sieben Dritten Programme der ARD beläuft sich auf 13,3 Prozent.

    Im Monat September belegte Das Erste mit einem Marktanteil von 12,6 Prozent den zweiten Platz hinter RTL (13,3 %). Die Dritten Programme der ARD erreichten zusammengenommen 12,4 Prozent. Das ZDF kam auf 12,3 % vor SAT.1 (11,1%) und ProSieben (6,8).

    Die meistgesehene Sendung des Ersten im September war die 20-Uhr-Ausgabe der "Tagesschau" am Abend der Bundestagswahl: Allein im Ersten informierten sich 9,29 Millionen Zuschauer über die aktuellen Wahlergebnisse. Ergänzt man diesen Wert um die Zuschauer bei der zeitgleichen Ausstrahlung der Hauptausgabe in den Dritten Programmen, Phoenix und 3sat, kam die "Tagesschau" am 27. September sogar auf 13,14 Millionen. Die zweitgrößte Sehbeteiligung im September erzielte das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier: 7,85 Millionen schalteten Das Erste ein, um das Aufeinandertreffen der Kanzlerin und ihres Herausforderers zu sehen. 55 Prozent aller Zuschauer, die das zeitgleich auch im ZDF, bei RTL und bei SAT.1 ausgestrahlte Duell verfolgten, entschieden sich dabei für Das Erste. Auch bei den nachfolgenden Diskussionssendungen wurde Das Erste bevorzugt eingeschaltet: 6,41 Millionen Zuschauer sahen "Anne Will". Dem gegenüber stehen 2,85 (ZDF), 1,60 (RTL) und 0,77 (SAT.1) für die entsprechenden Konkurrenzsendungen.

    Der zeitgeschichtliche Fernsehfilm "Jenseits der Mauer" am 30. September stieß auf großes Interesse beim Publikum: 5,83 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 18,8 Prozent, verfolgten die Gemeinschaftsproduktion von WDR und MDR. Die nachfolgende Dokumentation "Trennung von Staats wegen" sahen 3,21 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag bei 10,9 Prozent.

    Insgesamt trugen im September vor allem Informationssendungen zum Erfolg des Ersten bei, allen voran die Nachrichtensendungen: Durchschnittlich 8,69 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 32,5 Prozent, schalteten im September die Hauptausgabe der "Tagesschau" im Ersten, einigen Dritten, 3sat und Phoenix ein. Für die "heute"-Sendung im ZDF und 3sat wurden 3,70 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 18,1 Prozent gemessen. "RTL Aktuell" und die "SAT.1 Nachrichten" kamen auf 3,48 (18,1 % MA) und 1,82 Millionen (6,9% MA).

    Insgesamt lag der Nutzungsanteil des Informationsangebots im Ersten bei 41 Prozent. Fiktionales prägte die Nachfrage zu 38 Prozent. Auf Unterhaltung und Sport entfielen 11 bzw. 6 Prozent der Nutzung.

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-2898
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: