ARD Das Erste

Das Erste
"Beckmann" am Montag, 27. Oktober 2008, um 22.45 Uhr

    München (ots) - Gäste: Peer Steinbrück (Bundesfinanzminister und stellv. SPD-Vorsitzender) Gloria Fürstin von Thurn und Taxis und ihr Bruder Alexander Graf von Schönburg Daliah Lavi (Sängerin und Schauspielerin)

    Peer Steinbrück Mit Milliardensummen will die Bundesregierung das Vertrauen in das Bankensystem erneuern. Als Krisenmanager ist Peer Steinbrück derzeit gefordert wie noch kein Finanzminister vor ihm: Experten rechnen mit einer tiefen Rezession im kommenden Jahr mit einschneidenden Folgen für Deutschlands Wirtschaft. Bei "Beckmann" spricht Peer Steinbrück erstmals ausführlich über das größte staatliche Rettungspaket, über die Fehler im System, über seine persönliche Lehre aus der Misere sowie über den künftigen Kurs der neuen SPD-Führung.

    Gloria Fürstin von Thurn und Taxis und Alexander Graf von Schönburg Die beiden Geschwister entstammen dem Geschlecht Schönburg-Glauchau. Gloria Fürstin von Thurn und Taxis war einst der Paradiesvogel unter den Blaublütern, heute macht sie als konservative Katholikin von sich reden und steht an der Spitze eines milliardenschweren Firmenimperiums. Ihr Bruder Alexander Graf von Schönburg arbeitet als Journalist und Buchautor - und verrät in seinem neuen Werk etliche Geheimnisse europäischer Königsfamilien. Bei "Beckmann" treten die Geschwister jetzt erstmals zusammen in einer Talksendung auf und sprechen über ihre Gemeinsamkeiten und Gegensätze.

    Daliah Lavi In den 60er Jahren macht Daliah Lavi Hollywood-Karriere an der Seite von Stars wie Kirk Douglas und Dean Martin, in den 70ern avanciert sie zu einer der beliebtesten Sängerinnen Deutschlands. Mit ihrer rauchigen Stimme und Hits wie "Oh wann kommst du?" oder "Willst du mit mir geh'n" sticht die gebürtige Israelin aus dem damals üblichen Schlager-Einerlei weit heraus. Zwei Jahrzehnte hat sie sich vor allem um ihre Familie gekümmert - jetzt meldet sich Daliah Lavi mit einem neuen Album zurück, das zugleich ihr letztes und der Abschied von ihrem Publikum ist. Bei "Beckmann" spricht die 66-Jährige über ihren außergewöhnlichen Lebensweg, ihre deutsch-jüdische Herkunft sowie über die Politik in ihrer heutigen Heimat USA.

    Redaktion: Tim Gruhl

Pressekontakt:
Frank Schulze Kommunikation,
Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399
NDR-Pressestelle, Iris Bents,
Tel.: 040/4156 2304, E-Mail: beckmann@ndr.de
Internet: www.DasErste.de/beckmann

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: