ARD Das Erste

"Beckmann", am Montag, 15. September 2008, um 22.45 Uhr

    München (ots) - Die Gäste: Alfred Biolek (Moderator, Entertainer und TV-Legende) Shirley MacLaine (Hollywood-Star und Oscar-Preisträgerin) Nadja Uhl (Schauspielerin)

    Alfred Biolek Er zählt zu den ganz Großen des deutschen Fernsehens: Vier Jahrzehnte lang hat Alfred Biolek mit "Bios Bahnhof", "Mensch Meier", "Boulevard Bio" und "Alfredissimo" Fernsehgeschichte geschrieben und dabei zahlreiche spätere Superstars wie Kate Bush oder Helen Schneider entdeckt und gefördert. 2003 verkündete er seinen Rückzug vom Bildschirm. Jetzt ist Alfred Biolek, der Grandseigneur des deutschen Talks, erstmals zu Gast bei "Beckmann" - und spricht über seine beeindruckende Karriere, über die Brüche in seinem Leben und die Kunst, gelassen älter zu werden.

    Shirley MacLaine Sie ist eine der letzten großen Filmdiven Hollywoods. Ob als Straßenmädchen "Irma La Douce" oder in "Zeit der Zärtlichkeit" - Shirley MacLaines schauspielerische Vielseitigkeit sucht bis heute ihresgleichen. Auch privat ließ sich die Oscar-Gewinnerin nie in eine Rolle drängen: In den 60er Jahren demonstriert sie gegen den Vietnamkrieg, später gilt sie als Wortführerin der Frauenbewegung und macht Wahlkampf für die Demokraten. Außerdem beschäftigt sie seit den 80er Jahren in mehreren Bestsellern intensiv mit dem Thema Esoterik. Bei "Beckmann" spricht Shirley MacLaine über ihre spirituellen Erfahrungen und sagt, warum sie an die Existenz von Außerirdischen glaubt.

    Nadja Uhl Sie zählt zu Deutschlands renommiertesten Charakterdarstellerinnen. Jetzt ist Nadja Uhl im derzeit meist-diskutierten und teuersten deutschen Film aller Zeiten zu sehen. In "Der Baader-Meinhof-Komplex" verkörpert sie die Rolle der RAF-Terroristin Brigitte Mohnhaupt. Doch privat liebt die Schauspielerin es eher friedlich: Gemeinsam mit Freunden renoviert Uhl in Eigenleistung eine alte Potsdamer Villa, um ihren Traum vom "Mehr-Generationen-Haus" zu verwirklichen. Bei "Beckmann" spricht Nadja Uhl über ihren neuen Kinofilm "Der Baader-Meinhof-Komplex" sowie über ihren Traum des Zusammenlebens von Jung und Alt.

Pressekontakt:
Redaktion: Tim Gruhl
Kontakt:
Frank Schulze Kommunikation,
Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399
NDR-Pressestelle, Iris Bents,
Tel.: 040/4156 2304, E-Mail: beckmann@ndr.de
Internet: www.DasErste.de/beckmann

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: