ARD Das Erste

Das Erste
Drehstart für "Im Angesicht des Verbrechens"
Ein Familiendrama in der Regie von Dominik Graf mit Max Riemelt, Ronald Zehrfeld, Marie Bäumer und Misel Maticevic in den Hauprollen

München (ots) - Am Dienstag, 17. Juni 2008, beginnen in Berlin und Polen die Dreharbeiten zu der ARD-ARTE-ORF-Serie "Im Angesicht des Verbrechens". Dominik Graf führt Regie in dem achtteiligen Familiendrama, Rolf Basedow schrieb die Drehbücher. Die Dreharbeiten werden bis Mitte Dezember 2008 dauern. Sendetermin ist voraussichtlich Ende 2009. Marek Gorsky (Max Riemelt), Sohn russisch-jüdischer Einwanderer, ist Polizist im Abschnitt 6 der Berliner Polizei. Als er gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Sven Lottner (Ronald Zehrfeld) vom LKA angefordert wird, um Sokolow, einen der Köpfe des illegalen Zigarettenhandels zu finden, holt ihn das Trauma seiner Kindheit wieder ein: Grischa, sein älterer Bruder, ist von einem kriminellen Rivalen erschossen worden. Der Täter wurde nie gefasst. Die Jagd nach Sokolow wird für Gorsky zu einer Jagd nach dem Mörder seines Bruders Grischa. Spielball in einem undurchschaubaren Machtkampf, verraten von korrupten LKA-Beamten verfolgen Gorsky und Lottner Sokolows Spur. Eine Spur, die sie immer näher an Mischa (Misel Maticevic), den Besitzer des Restaurants Odessa und Ehemann seiner Schwester Stella (Marie Bäumer) heranführt. Gorsky muss sich entscheiden zwischen den Werten seiner Familie und seinem neuen Leben als Polizist. "Im Angesicht des Verbrechens" beschreibt das russisch-jüdische Milieu, zeigt die Gefühlswelt und Mentalität anderer Ethnien und ihre religiöse Verwurzelung, ihr Familienleben, ihre Traditionen und Feste. "Im Angesicht des Verbrechens" zeigt ein Panorama unterschiedlicher Gesellschaften, reist in verschiedene Welten - von der dörflichen Umgebung in der Ukraine bis zum urbanen, großstädtischen Leben in Berlin. "Im Angesicht des Verbrechens" erzählt von krimineller Energie, von den Verlockungen und Verführungen des Milieus, aber auch von Leuten, die etwas verändern wollen, Ideale haben, an die Gemeinschaft glauben und gemeinsam kämpfen. "Im Angesicht des Verbrechens" ist eine Produktion der TYPHOON im Auftrag des WDR / NDR (Doris J. Heinze) / SWR (Thomas Martin) / BR (Stephanie Heckner), ARTE (Andreas Schreitmüller) / ORF (Heinrich Mis) und der ARD Degeto (Jörn Klamroth). Produzent ist Marc Conrad, die Redaktion haben Wolf-Dietrich Brücker (WDR) und Frank Tönsmann (WDR). Pressekontakt: Silvia Maric, Leitung Presse und Information Das Erste, Tel: 089/5900 2896, Fax: 089/550 1259, E-Mail: silvia.maric@DasErste.de Enno Wiese, bbm-pr GmbH, Tel. 030/8507379-0, Fax: 030 8507379-9, E-Mail: wiese@bbm-pr.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: