Diakonie Katastrophenhilfe

Erdbeben in Peru: Soforthilfe für die Opfer angelaufen
Vor allem Kleider und Decken werden benötigt

    Stuttgart (ots) - Nach dem schweren Erdbeben an der Küste von Peru ist die Soforthilfe angelaufen. "Dringend benötigt werden vor allem Kleider und Decken, denn nachts ist es sehr kalt. In der Hafenstadt Pisco, die am schlimmsten zerstört worden ist, mussten die Menschen unter freiem Himmel übernachten. Die Versorgung in der Erdbebenregion ist allerdings schwierig. Die wichtigste Verbindungsstraße ist zum Teil zerstört", berichtete der Leiter des Regionalbüros Lateinamerika, Michael Jordan, der auf dem Weg in das Erdbebengebiet ist. Rund 85.000 Menschen sind nach bisherigen Angaben durch das Erdbeben obdachlos geworden.

    Die Diakonie Katastrophenhilfe plant ihre Hilfsmaßnahmen, die neben Soforthilfe auch Unterstützung beim Wiederaufbau umfassen sollen, gemeinsam mit lokalen Partnern in ihrem weltweiten ökumenischen Verbund ACT (Kirchen helfen gemeinsam). Die Diakonie Katastrophenhilfe ruft erneut zu Spenden für die Opfer des Erdbebens auf.

    Bei dem schwersten Erdbeben in Peru seit 50 Jahren am 15. August kamen nach bisherigen Angaben mehr als 510 Menschen ums Leben. Es wird befürchtet, dass sich diese Zahlerhöht, da Bergung und Aufräumungsarbeiten noch im Gang sind. Die Zahl der Verletzten liegt bei knapp 1.600. Das Epizentrum des Bebens mit einer Stärke von 7,9 auf der Richterskala lag in etwa 41 Kilometern Tiefe im Pazifischen Ozean, rund 145 Kilometer südlich der peruanischen Hauptstadt Lima.

    Hinweis für die Redaktionen: Michael Jordan steht vor Ort für Interviews zur Verfügung. Gerne vermitteln wir den Kontakt.

    Für ihre Hilfe in Peru bittet die Diakonie Katastrophenhilfe dringend um Spenden, Kennwort: "Peru Erdbeben".

    Spendenkonten:

Diakonie Katastrophenhilfe: Konto 502 707, Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70 oder online über das Internet www.diakonie-katastrophenhilfe.de/peruerdbeben Caritas international: Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder online über das Internet www.caritas-international.de

Pressekontakt:
Gesine Wolfinger
0711-2159-147 oder 0172- 6241368

Dominique Mann
0711-2159-186 oder 0172-6232874

Original-Content von: Diakonie Katastrophenhilfe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Diakonie Katastrophenhilfe

Das könnte Sie auch interessieren: