DPRG e.V.

Ausschreibungsstart für den "Internationalen Deutschen PR-Preis 2014"

Berlin (ots) - Die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) und das F.A.Z.-Institut starten Benchmark für Exzellenz / Neue Kategorien / Gala im Januar 2015

Ab sofort können Unternehmen, Agenturen und Organisationen ihre Kommunikations-leistungen und Kampagnen für den Internationalen Deutschen PR-Preis in insgesamt 22 Kategorien online einreichen. Mit der Auszeichnung besonders innovativer und wegweisender Projekte fördern die Veranstalter Spitzenleistungen in PR und Kommunikationsmanagement.

Anmeldung und Einreichung erfolgen vollständig online auf der Website www.pr-preis.de. Einreichungsschluss ist der 30. Juni 2014. Die Preisverleihung findet mit einem neuen Veranstaltungskonzept und -ort im Januar 2015 statt. Damit bietet sich die Möglichkeit, aktuelle Projekte aus dem laufenden Jahr einzureichen. Die Preisverleihung wird künftig der erste Höhepunkt und Treffpunkt der Branche im Kalenderjahr sein.

Die Einreichungen müssen klare Kommunikationsziele ausweisen, Planung und Umsetzung des Problemlösungsweges aufzeigen, Evaluation und Wertschöpfung nachvollziehbar dokumentieren, 2013/2014 realisiert bzw. abgeschlossen worden sein und im deutschsprachigen Raum umgesetzt oder von hiesigen Kommunikationsabteilungen bzw. Agenturen international verantwortet worden sein.

Zu bekannten Kategorien wie beispielsweise Reputation, Verantwortungskommunika-tion/CSR, Integrierte strategische Kommunikation, Presse- und Medienarbeit oder Interne Kommunikation kommen in diesem Wettbewerb neue Auszeichnungen für "Internationale Kommunikation" und "Bewegtbild-Kommunikation (Web-Videos, Imagefilme)" hinzu. In der Kategorie "Junior-Award" können Nachwuchskräfte, Studenten und Volontäre Konzeptionen für eine Non-Profit-Organisation einreichen. Ausführliche Beschreibungen der Kategorien gibt es unter www.der-deutsche-pr-preis.de/kategorien.html.

Unter dem Vorsitz von Professor Ansgar Zerfaß (Universität Leipzig) werden renommierte Kommunikationsmanager und Führungskräfte aus PR-Wirtschaft, -Wissenschaft, -Verbänden und -Agenturen die Einreichungen bewerten (www.der-deutsche-pr-preis.de/jury.html). Ein mehrstufiges und transparentes Jurierungsverfahren stellt sicher, dass nur die Einreichungen nominiert und gekürt werden, die höchsten Branchenansprüchen genügen.

Medienformate der Internen Kommunikation (Mitarbeiterzeitungen/-zeitschriften, Intranet und andere elektronische Formate) können beim inkom. Grand Prix 2014 eingereicht werden. Die ersten Preisträger aus diesem Wettbewerb qualifizieren sich automatisch für die Shortlist des "Internationalen Deutschen PR-Preises 2014". Einsendeschluss für den inkom. Grand Prix ist der 25. April 2014. Weitere Informationen dazu und die Möglichkeit zur Anmeldung im Netz bei www.inkom-grandprix.de.

Die Ausschreibung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Public Relations Verband Austria (PRVA), mit pr suisse - dem Schweizerischen Public Relations Verband (SPRV), der Gesellschaft Public Relations Agenturen e.V. (GPRA) sowie den Medien- und Kooperationspartnern: Innovationsmanager, kommunikationsmanager, PR-Journal, Verantwortung Zukunft und Zukunftsmanager.

Die Jury des PR-Preises

Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig, gehören der unabhängigen Jury die folgenden anerkannten Experten der Branche an:

Jörg Angerstein, Bereichsleiter Kommunikation und Marketing, Deutsches Rotes Kreuz // Dr. Vazrik Bazil, Präsident Verband Redenschreiber deutscher Sprache // Frank Behrendt, Vorstand FischerAppelt, stv. Präsident GPRA // Stephan M. Cremer, Geschäftsführer, TOPCOM Communications // Egbert Deekeling, Managing Partner, Deekeling Arndt Advisors // Uta-Micaela Dürig, Leiterin Corporate Communications, Brand Management, Sustainability, Robert Bosch // Prof. Dr. Christof E. Ehrhart, Direktor Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung, Deutsche Post DHL // Univ.-Prof. Dr. Sabine Einwiller, Johannes Gutenberg Universität Mainz // Stephan Fink, Vorstandsvorsitzender, Fink & Fuchs Public Relations // Dr. Felix Gress, Leiter Unternehmenskommunikation & Public Affairs, Continental // Clarissa Haller, Leiterin Konzernkommunikation, ABB Group // Dr. Stephan Heimbach, Leiter Corporate Communications and Government Affairs, Siemens // Dr. Walter Huber, Leiter Unternehmenskommunikation, Merck // Dorothee Hutter, Leiterin Unternehmenskommunikation und Pressesprecherin, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) // Dr. Gero Kalt, Vorstand, Prime Research International // Patrick Kiss, Head of Investor & Public Relations, Deutsche EuroShop // Thomas Lüdeke, Geschäftsführer PRCC Personalberatung // Susanne Marell, CEO, Edelman Deutschland // Andreas Meurer, Konzernkommunikation, Leiter Büro Hannover, Volkswagen Nutzfahrzeuge // Ulrich Nies, Head Communication Services EMEA, Clariant, Präsident DPRG // Kay Oberbeck, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Google Deutschland, Österreich, Schweiz // Dr. Ulrich Ott, Leiter Unternehmenskommunikation, ING-DiBa // Dirk Popp, CEO, Ketchum Pleon Germany // Univ.-Prof. Dr. Ulrike Röttger, Westfälische Wilhelms-Universität Münster // Jan Runau, Leiter Unternehmenskommunikation, Adidas Group // Volker Sach, Geschäftsführer, F.A.Z.-Institut // Dr. Ulf Santjer, Director Corporate Communications, Puma // Elisabeth Schick, Senior Vice President Communications & Government Relations, BASF Group // Dr. Jörg Schillinger, Leiter Hauptabteilung Öffentlichkeitsarbeit, Dr. August Oetker, Präsident BdP // Maximilian Schöberl, Bereichsleiter Konzernkommunikation und Politik, BMW // Jens Schreiber, Leiter Unternehmenskommunikation, EnBW Energie Baden-Württemberg // Thorsten Strauß, Global Head of Communications, CSR & Public Affairs and Member of the Management Committee Germany, Deutsche Bank // Prof. Dr. Peter Szyszka, Hochschule Hannover // Carsten Tilger, Head of Corporate Communications, Henkel // Dr. Gerhard Vilsmeier, ie communications // Dr. Ingrid Vogl, Präsidentin Public Relations Verband Austria (PRVA) // Axel Wallrabenstein, Chairman, MSLGROUP Germany // Klaus Weise, Geschäftsführer, Serviceplan Public Relations // Univ.- Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Juryvorsitzender, Universität Leipzig

Pressekontakt:

Jury:
Univ.-Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Juryvorsitzender, Institut für
Kommunikations- und Medienwissenschaft, Universität Leipzig, Telefon
+49 (0) 341 97 35040,
E-Mail zerfass@uni-leipzig.de

Veranstalter:

Michael Kalthoff-Mahnke, Geschäftsführer DPRG e. V.
Telefon +49 (0) 30 8040 9733, E-Mail pr-preis@dprg.de

Jan P. Sefrin, Senior Manager Business Development, F.A.Z.-Institut,
Telefon +49 (0) 69 75 91 32 09, E-Mail: j.sefrin@faz-institut.de

Original-Content von: DPRG e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DPRG e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: