DPRG e.V.

DPRG-Ehrenpräsident starb im 92 Lebensjahr

Bonn/Heidelberg (ots) - Am Morgen des 23. April 2001 ging in Heidelberg das erfüllte Leben von Professor Dr. Albert Oeckl zu Ende. Der geistige Vater der Public Relations in Deutschland und einer der maßgeblichen Protagonisten der europäischen PR starb im 92. Lebensjahr. Die DPRG verliert mit Oeckl ihren Ehrenpräsidenten und Mitbegründer. Kollegen und Freunde aus aller Welt verneigen sich vor einem Mann, der mit seinen profunden Erfahrungen auf dem nationalen und internationalen Parkett, seinen herausragenden Fachkenntnissen und mit seiner großartigen Persönlichkeit weit mehr als ein halbes Jahrhundert lang Fundamentales für unsere Profession geleistet hat. Geboren am 27. Dezember 1909 absolvierte er das humanistische Gymnasium, studierte Rechts- und Volkswirtschaft und promovierte 1934 zum Dr. oec. publ. Sein beruflicher Lebensweg führte ihn noch vor dem Krieg zur IG Farben. Ab 1950 baute er als Geschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelstages die Abteilung "Öffentlichkeitsarbeit" auf, ein Begriff, den Albert Oeckl einst prägte, um das englische Wort "Public Relations" zu übersetzen. Von 1959 bis 1974 leitete er den Zentralbereich Öffentlichkeitsarbeit der BASF. Die Leistungen in seinem Unternehmen und für die gesamte chemische Industrie sind unbestritten, ebenso sein Engagement im PR-Weltverband IPRA, dessen Präsident er 1968/69 war, sowie im europäischen Dachverband CERP. Sein Beitrag zu einer systematischen und theoriebegründeten PR in Deutschland wird unvergessen bleiben. Das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland war nur eine der zahlreichen Auszeichnungen, mit denen Albert Oeckl geehrt wurde. Noch bis vor wenigen Wochen war er stolz darauf, dass seine fachkompetente Meinung immer noch gefragt und sein internationales Renommee nahezu unverändert ist. Das von ihm herausgegebene Taschenbuch des öffentlichen Lebens, der "Oeckl", erscheint seit mehr als 50 Jahren und ist - gerade auch wegen der Europa-Ausgabe - niemals so wichtig wie heute. Oeckl's Bemühen galt der Anerkennung der PR in Praxis, Lehre und For-schung. Weit über 200 Veröffentlichungen, Vorträge und Lehrveranstaltungen an den Universitäten Heidelberg, Augsburg und Rom dokumentieren sein Anliegen, das Wissen über PR in Theorie und Praxis wiederzugeben. Zu seinem 90. Geburtstag im Dezember 1999 schrieben 28 internationale PR-Experten für Albert Oeckl eine Festschrift mit dem Titel "PR baut Brücken" und brachten damit ihre Verbundenheit mit dem großen alten Mann der Public Relations zum Ausdruck. Ihnen und unzähligen PR-Kollegen in aller Welt wird Albert Oeckl unvergessen bleiben. Kontakt über: Thomas Achelis, CERP-Präsident, Tel. 089-43 98 420 Auf Wunsch der Familie wird anstelle von Kränzen und Blumen um eine Spende an den Förderkreis der DPRG für Öffentlichkeitsarbeit e.V. gebeten, Konto 2555 355 00, Dresdner Bank AG, BLZ 370 800 40, Verwendungs-zweck: "Albert-Oeckl-Nachwuchspreis". ots Originaltext: DPRG e.V. Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Berufsverband Öffentlichkeitsarbeit St. Augustiner Str. 21 D-53225 Bonn Telefon: (0228) 9 73 92 90 Telefax: (0228) 9 73 92 89 E-Mail: DPRG-EV@T-ONLINE.DE Internet: http://www.DPRG.DE Original-Content von: DPRG e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: