Ärzte ohne Grenzen

Einladung zum Pressetermin anlässlich des Welt-Aids-Tages
ÄRZTE OHNE GRENZEN übergibt 12.000 Unterschriften an Ministerin

    Berlin (ots) -
    
    Bundesregierung soll sich für den Zugang zu Medikamenten weltweit
    einsetzen
    
    Ort:        Foyer des Ministeriums für wirtschaftliche
                  Zusammenarbeit und Entwicklung,
                  Stresemannstr. 94, 10963 Berlin
    
    Termin:  Donnerstag, 29. November 2001, 10.30 Uhr
    
    Anlässlich des Welt-Aids-Tages wird ÄRZTE OHNE GRENZEN 12.000
Unterschriften an Ministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul übergeben, mit
denen die Organisation die Bundesregierung dazu aufruft, sich für das
Recht auf Gesundheit aller Menschen einzusetzen.
    
    Jährlich sterben etwa 17 Millionen Menschen an
Infektionskrankheiten wie HIV/Aids, Tuberkulose und Malaria, weil
Medikamente fehlen oder für die Betroffenen unerschwinglich sind. Die
Mitarbeiter in den Projekten VON ÄRZTE OHNE GRENZEN müssen häufig
Patienten zum Sterben nach Hause schicken, weil diese sich die
erforderlichen Arzneimittel nicht leisten können. Im Rahmen der
internationalen Kampagne "Zugang zu unentbehrlichen Medikamenten"
hatte ÄRZTE OHNE GRENZEN deshalb im September 2001 eine bundesweite
Postkartenaktion gestartet. Darin wird die Bundesregierung dazu
aufgerufen, sich für mehr Forschung und Entwicklung, die
Weiterproduktion lebenswichtiger Medikamente sowie die flexible
Anwendung internationaler Patentrechte einzusetzen.
    
    
    Wir würden uns freuen, Sie bei der Übergabe der Unterschriften
    begrüßen zu dürfen.
    
    
    Mit besten Grüßen
    
    Petra Meyer
    Leiterin Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
    
ots Originaltext: ÄRZTE OHNE GRENZEN
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen:
ÄRZTE OHNE GRENZEN, Pressestelle,
Petra Meyer
Tel: 030-22 33 77 00
www.aerzte-ohne-grenzen.de

Original-Content von: Ärzte ohne Grenzen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ärzte ohne Grenzen

Das könnte Sie auch interessieren: