Ärzte ohne Grenzen

EINLADUNG ZUR JAHRESPRESSEKONFERENZ AM 1. AUGUST 2008: Jahresbericht 2007
Die aktuelle Situation in Somalia und Birma/Myanmar

    Berlin (ots) - Die Lage der Menschen in Somalia wird immer verzweifelter. Im April und Mai hat sich die Zahl der Aufnahmen in einigen Ernährungsprogrammen von ÄRZTE OHNE GRENZEN jeweils verdoppelt. Gleichzeitig erhalten die Menschen immer weniger Hilfe. Aufgrund der Unsicherheit und nach Angriffen auf humanitäre Helfer mussten Hilfsorganisationen ihre Arbeit reduzieren. Auch ÄRZTE OHNE GRENZEN ist davon betroffen: Ende Januar wurden drei Mitarbeiter der Organisation ermordet. Derzeit haben wir keine internationalen Mitarbeiter mehr dauerhaft vor Ort. Ein großer Teil der Programme läuft aber Dank des Einsatzes der nationalen Mitarbeiter weiter.

    Auch im vom Zyklon Nargis verwüsteten Birma/Myanmar sind die Überlebenden drei Monate nach dem Sturm weiter auf Hilfe angewiesen. Doch nicht nur in dieser Region herrscht Leid: Die Bevölkerung des Landes hatte auch schon vor Nargis kaum Zugang zu medizinischer Hilfe, weshalb ÄRZTE OHNE GRENZEN dort seit 1992 Programme unterhält.

    Wir möchten Sie über die humanitäre Situation in Somalia und Birma/Myanmar informieren und Ihnen den Jahresbericht 2007 sowie das Spendenergebnis von ÄRZTE OHNE GRENZEN vorstellen.

    Als Gesprächspartner stehen Ihnen der Vorstandsvorsitzende von ÄRZTE OHNE GRENZEN, Dr. Tankred Stöbe, sowie der Geschäftsführer von ÄRZTE OHNE GRENZEN, Dr. Frank Dörner, zur Verfügung.

    Wir würden uns freuen, Sie zu der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

    Ort: Presse- und Besucherzentrum, Raum 4, Reichstagufer 14, 10117 Berlin. Termin: Freitag, 1. August 2008, 11.00 Uhr

Pressekontakt:
Svenja Kühnel, Christiane Löll, Tel.: 030-22 33 77 00
http://www.aerzte-ohne-grenzen.de

Original-Content von: Ärzte ohne Grenzen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ärzte ohne Grenzen

Das könnte Sie auch interessieren: