Magna International Inc.

Magna meldet Abschluss der Übernahme von GETRAG

Aurora, Ontario (ots/PRNewswire) - Magna International Inc. gab heute bekannt, die Übernahme der GETRAG Group of Companies ("GETRAG") erfolgreich abgeschlossen zu haben. Das Unternehmen zählt zu den weltweit führenden unabhängigen Zulieferern von Fahrzeuggetrieben.

Die bestehende Produktlinie von GETRAG ergänzt Magna Powertrains Expertise im Entwicklung- und Fertigungsbereich und bietet neue Wachstumschancen. Insbesondere im Markt für Doppelkupplungsgetriebe ("DCT") hat sich GETRAG als führend erwiesen. In diesem Segment ist im kommenden Jahrzehnt weltweit von hohem Wachstum auszugehen.

"Den Ausbau unserer Geschäftstätigkeit haben wir als strategische Priorität verfolgt, um fortan Komplettlösungen für Antriebsstränge anzubieten", so Jake Hirsch, der Präsident von Magna Powertrain. "Wir sind davon überzeugt, dass GETRAG im Hinblick auf Produkte, Technologien, Präsenzen, Kunden und Mitarbeiter hervorragend zu uns passt, und freuen uns darauf, die Innovationsgeschichte des Unternehmens gemeinsam fortzusetzen."

GETRAG ist in den Bereichen Getriebe und Innovation seit über 80 Jahren führend und bietet eine Reihe verschiedener Getriebesysteme an, darunter Schaltgetriebe, Schalt- und Automatikgetriebe, Doppelkupplungsgetriebe, Hybridgetriebe sowie weitere fortschrittliche Systeme. Das kombinierte Produktportfolio wird Magna noch größere Möglichkeiten im Bereich Antriebssysteme bieten und die vertikale Integration weiter verbessern.

"Wir heißen GETRAG und die rund 14.000 engagierten Mitarbeiter in der Magna-Firmengruppe herzlich willkommen", so Magna-CEO Don Walker. "Mit dem Abschluss dieser Übernahme stellen wir erneut unter Beweis, großen Wert auf ein hochwertiges Portfolio aus strategischen Produktlinien für den Automobilmarkt zu legen."

"Als Teil von Magna ist GETRAG bestens aufgestellt und wird noch stärker werden", so GETRAG-CEO Mihir Kotecha. "Ich erwarte, dass die beiden Unternehmen im Verbund noch besser aufgestellt sind, um die sich durch verbesserte Kraftstoffeffizienz und reduzierte Kohlenstoffemissionen ergebenden Möglichkeiten im Antriebsstrangsegment besser nutzen zu können."

Informationen zu Magna International

Wir sind ein führender, weltweit vertretener Automobilzulieferer mit 305 Herstellungsbetrieben und 95 Produktentwicklungs-, Ingenieur- und Vertriebszentren in 29 Ländern. Mit über 139.000 Beschäftigten konzentrieren wir uns darauf, unseren Kunden durch innovative Produkte und Verfahren sowie Weltklasse-Fertigung hohen Mehrwert zu liefern. Zu unserem Produktangebot zählen Module und Systeme für die Bereiche Karosserie, Fahrwerk, Außengestaltung, Sitze, Antrieb, Elektronik, Sichtsysteme, Schlösser und Dach sowie komplette Fahrzeugtechnik und Auftragsfertigung. Unsere Stammaktien werden an den Börsen von Toronto (MG) und New York (MGA) gehandelt. Nähere Informationen zu Magna erhalten Sie auf unserer Website http://www.magna.com.

VORAUSSCHAUENDE AUSSAGEN

Diese Pressemeldung enthält Aussagen, die sogenannte "vorausschauende Aussagen" oder "vorausschauende Informationen" im Sinne von gültigen Wertpapiergesetzen sind. Ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit zählen hierzu Aussagen in folgendem Zusammenhang: die voraussichtlich mit der Übernahme einhergehenden strategischen Vorteile, das antizipierte Wachstum des DCT-Marktes und unsere Fähigkeit, von dieser erwarteten Wachstumsentwicklung sowie von Branchentrends im Zusammenhang mit erhöhter Kraftstoffeffizienz und reduzierten Emissionen zu profitieren. Die in diesem Dokument enthaltenen vorausschauenden Aussagen werden präsentiert, um über die derzeitigen Erwartungen und Pläne der Geschäftsleitung zu informieren, und sind für sonstige Zwecke möglicherweise ungeeignet. Vorausschauende Aussagen können finanzielle oder sonstige Prognosen sowie Aussagen zu unseren künftigen Plänen, Zielen oder unserer wirtschaftlichen Leistung beinhalten. Hinzu kommen Annahmen, die den vorgenannten Punkten zugrunde liegen, sowie Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Tatsachen handelt. Wir gebrauchen Begriffe wie "kann", "würde", "könnte", "sollte" "wird", "wahrscheinlich", "erwarten", "antizipieren", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "prognostizieren", "Ausblick", "vorhersagen", "schätzen" und ähnliche Ausdrücke, die zukünftige Ergebnisse oder Ereignisse suggerieren, um vorausschauende Aussagen explizit zu kennzeichnen. Derartige vorausschauende Aussagen beruhen auf Informationen, die uns derzeit zur Verfügung stehen, und beruhen somit auf Annahmen und Analysen, die wir aufgrund unserer Erfahrung und unserer Einschätzung von historischen Trends, aktuellen Bedingungen, künftig zu erwartenden Entwicklungen und anderen Faktoren unter den gegebenen Umständen für angemessen halten. Die Frage, ob Ergebnisse und Entwicklungen auch tatsächlich unseren Erwartungen und Vorhersagen entsprechen, unterliegt jedoch einer Reihe von Risiken, Annahmen und Unwägbarkeiten, von denen sich viele unserer direkten Kontrolle entziehen. Die damit verbundenen Folgen sind nur schwer vorherzusagen und können ohne Anspruch auf Vollständigkeit folgende Punkte betreffen: unsere Fähigkeit, Übernahmen erfolgreich zu bestimmen, abzuschließen und zu integrieren und erwartete Synergien zu erzielen; unsere Fähigkeit, der Sorgfaltspflicht im Zusammenhang mit potenziellen Übernahmezielen in angemessenem Rahmen nachzukommen; eine Verbesserung unseres Risikoprofils aufgrund abgeschlossener Übernahmen; Risiken im Zusammenhang mit Auslandsgeschäften, darunter in China, Indien, Russland, Osteuropa, Thailand, Brasilien, Argentinien und sonstigen nicht-traditionellen Märkten; der laufende Preisdruck einschließlich unserer Fähigkeit, von unseren Kunden geforderte Preisnachlässe auszugleichen; unsere Fähigkeit, durchgehend innovative Produkte und Verfahren zu entwerfen; Garantie- und Rückrufkosten; Pensionsverpflichtungen; die Auswirkungen von wirtschaftlichen oder politischen Bedingungen auf das Verbrauchervertrauen, die Verbrauchernachfrage nach Fahrzeugen und die Fahrzeugproduktion; Schwankungen des relativen Werts einer Währung; Restrukturierungs-, Downsizing- und/oder sonstige signifikante Einmalkosten; anhaltend schwache Leistungen von einem bzw. mehreren Unternehmensbereichen; unsere Fähigkeit, bedeutende neue Firmen zu gründen bzw. bestehende Firmen zu übernehmen; veränderte Marktanteile zum Nachteil unserer wichtigsten Kunden; die Unfähigkeit, unser Geschäft durch Erstausrüster (OEM) weiter auszubauen; veränderte Marktanteile bei Fahrzeugen oder Fahrzeugsegmenten bzw. die Abkehr von Fahrzeugen, in deren Bau wir umfassend involviert sind; die Stilllegung unserer Produktionsstätten bzw. der unserer Kunden und Sublieferanten aufgrund von Betriebsstörungen; geplante Betriebsstilllegungen in den Produktionsstätten unserer Kunden (üblicherweise im dritten und vierten Quartal jedes Kalenderjahres); der Rückzug bzw. die Nichterneuerung von bedeutenden Produktions- und Bestellaufträgen durch unsere Kunden; unsere Fähigkeit, mit anderen Zulieferern des Automobilmarktes erfolgreich zu konkurrieren; rückläufiges Outsourcing bei unseren Kunden oder der Verlust von bedeutenden Produktions- und Fertigungsprogrammen; Wertminderungen in Bezug auf den Firmenwert und langfristige Vermögenswerte; der Umgang mit schwankenden Rohstoffpreisen sowie die Fähigkeit, diese zu kompensieren; eventuelle Störungen der Produktion aufgrund von Naturkatastrophen und sonstigen katastrophalen Ereignissen; anhaltende Störungen bei der Versorgung mit Komponenten durch unsere Zulieferer; die Sicherheit und Zuverlässigkeit unserer IT-Systeme; Rechtsansprüche und/oder behördliche Maßnahmen uns gegenüber, darunter auch im Zusammenhang mit laufenden kartellrechtlichen Untersuchungen durch deutsche und brasilianische Behörden sowie mit Anhörungen, die im Zuge unserer globalen internen Prüfung von kartellrechtlichen Risiken stattfinden können; Veränderungen unserer Ergebnisbeiträge aus Rechtsgebieten mit niedrigeren und höheren Steuersätzen sowie unsere Fähigkeit, Steuerverluste vollumfänglich aufzufangen; sonstige potenzielle Steuerrisiken; Veränderungen hinsichtlich unserer Bonitätseinstufung; Veränderungen bei Gesetzen und behördlichen Vorschriften; mit der Einhaltung von Umweltgesetzen und entsprechenden Bestimmungen verbundene Kosten; Liquiditätsrisiken aufgrund einer unerwarteten Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen; unsere Fähigkeit, künftige Investitionsrenditen zu erzielen, die vergangenen Renditen entsprechen oder diese übertreffen; die Unberechenbarkeit und Fluktuation des Handelspreises unserer Stammaktien sowie weitere Faktoren, die dem Annual Information Form (hinterlegt bei den kanadischen Wertpapierbehörden), unserem Geschäftsbericht auf Formular 40-F (hinterlegt bei der US-amerikanischen Bundesbörsenaufsichtsbehörde) und nachfolgenden Bekanntmachungen zu entnehmen sind. Bei der Beurteilung von vorausschauenden Aussagen weisen wir Leser ausdrücklich darauf hin, sich grundsätzlich nicht über Gebühr auf vorausschauende Aussagen zu verlassen. Zudem gilt es die verschiedenen Faktoren zu berücksichtigen, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von denjenigen abweichen, auf die in vorausschauenden Aussagen verwiesen wird. Wir haben weder die Absicht noch gehen wir irgendeine Verpflichtung ein, vorausschauende Aussagen jedweder Art zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um nachfolgenden Informationen, Ereignissen, Ergebnissen, Umständen oder sonstigen Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies laut geltendem Wertpapierrecht nicht ausdrücklich erforderlich ist.

Pressekontakt:

Tracy Fuerst
Direktorin, Unternehmenskommunikation und Pressearbeit
+1(248)631-5396
Tracy.fuerst@magna.com

Original-Content von: Magna International Inc., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Magna International Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: