Magna International Inc.

Magna gibt die Ergebnisse zum dritten Quartal und seit Jahresbeginn bekannt

Aurora, Kanada, November 5 (ots/PRNewswire) - Magna International Inc. (TSX: MG.A; NYSE: MGA) gab heute die Finanzergebnisse für das dritte Quartal (und neun Monate) bekannt, das am 30 September 2008 endete.

    ------------------------------------------------------------------------
                                    DREI MONATE ZUM    NEUN MONATE ZUM
                                       30 SEPTEMBER         30. SEPTEMBER
                                   --------------------- --------------------
                                        2008       2007       2008       2007
                                   ---------- ---------- ---------- ---------
     Umsatz                         $ 5.533   $ 6.077     $ 18.868   $ 19.231
     Betriebsergebnis (Verluste)    $  (112)  $   267     $    493   $    949
     Nettogewinn (Verluste)         $  (215)  $   155     $    219   $    635
     Verwässerter Gewinn je Aktie.  $ (1,93)  $  1,38     $   1,92   $   5,69
    ------------------------------------------------------------------------
    Alle Ergebnisse werden in Millionen US-Dollar ausgewiesen, ausser
    Angaben je Aktie, die in US-Dollar angegeben werden.
    ------------------------------------------------------------------------ 

DREI MONATE ZUM 30 SEPTEMBER 2008

-------------------------------------

Wir verbuchten im dritten Quartal zum 30. September 2008 einen Umsatz in Höhe von 5,5 Mrd. USD, was einer Senkung des Umsatzes um 9 % verglichen mit dem dritten Quartal 2007 entspricht. Eine Zunahme der Produktionsverkäufe in Europa und dem Rest der Welt wurde durch rückläufige Produktionsverkäufe in Nordamerika, rückläufige Umsätze aus der Komplettfahrzeugmontage und Fertigungsmittel, Konstruktionen und anderer Verkäufe zum Teil wieder kompensiert.

Während des dritten Quartals 2008 verblieb der durchschnittliche Dollargehalt pro Fahrzeug in Nordamerika im grossen und ganzen unverändert während unser europäischer Dollargehaltgehalt pro Fahrzeug um 10 % im Vergleich zum dritten Quartal 2007 anstieg. Zusätzlich sank die nordamerikanische und europäische Komplettfahrzeugmontage um 15% bzw. 8%, jeweils verglichen mit dem dritten Quartal 2007.

Der Umsatz aus der Komplettfahrzeugmontage war mit 687 Mio. USD 20 % niedriger im dritten Quartal 2008 - verglichen mit den 859 Mio. USD im dritten Quartal 2007 und die Gesamtstückzahl in der Komplettfahrzeugmontage sank um 40 % auf 25.231 Stück - verglichen zum dritten Quartal 2007.

Während des dritten Quartals 2008, betrug der Betriebsverlust 112 Mio. USD, der Nettoverlust betrug 215 Mio. USD und der verwässerte Verlust pro Aktie betrug 1,93 USD, das ist jeweils ein Rückgang von 379

Mio. USD, 370 Mio. USD und 3,31 USD pro Aktie, verglichen mit dem Ergebnis aus dem dritten Quartal 2007.

Während des dritten Quartales zum 30. September 2008 verzeichneten wir eine Anzahl ungewöhnlicher Vorfälle wie z.B. Werteverfallgebühren, die mit langjährigen Vermögenswerten und zukünftigen Steuervermögen, Restrukturierungsgebühren und einer Stärkung ausländischer Wechselkurse zu tun hatten.

Die angesammelten Nettogebühren betrugen 234 Mio. USD. Auf Aktienanteilen betrugen die angesammelten Nettogebühren für ungewöhnliche Vorfälle 2,10 USD

Während des dritten Quartals zum 30. September 2008 erwirtschafteten wir Barwerte aus Betriebstätigkeit vor Wandlung in zahlungsunwirksames Betriebskapital und Verbindlichkeiten in Höhe von 285 Mio. USD und investierten 35 Mio. USD in zahlungsunwirksames Betriebskapital und Verbindlichkeiten. Die gesamten Investitionstätigkeiten beliefen sich im dritten Quartal 2008 auf 236 Mio. USD, darunter 150 Mio. USD für zusätzliches Anlagevermögen, 4 Mio. USD für Anschaffungskosten und 82 Mio. USD in sonstige Vermögenswerte.

Während des dritten Quartals 2008 wurden keine Aktien zu den regulären Bedingungen unserer Anbieter zurückgekauft.

NEUN MONATE ZUM 30. SEPTEMBER 2008

------------------------------------

Wir verbuchten in den neun Monaten zum 30. September 2008 einen Verkaufsumsatz von 18,9 Mrd. USD, was einer Senkung von 2 % gegenüber dem neun Monaten zum 30. September 2007 entspricht. Eine Zunahme der Produktionsverkäufe in Europa und dem Rest der Welt wurde teilweise durch rückläufige Produktionsverkäufe in Nordamerika, rückläufige Umsätzen aus der Komplettfahrzeugmontage und Fertigungsmittel, Konstruktionen und anderer Verkäufe kompensiert.

Während der neun Monate zum 30. September 2008 konnte der durchschnittliche Dollargehalt pro Fahrzeug in Nordamerika und Europa gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum von neun Monaten 2007 um jeweils 2 % bzw. 18 % gesteigert werden. Während der neun Monate zum 30. September 2008 ging die Fahrzeugproduktion in Nordamerika und Europa gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum von neun Monaten 2007 um jeweils 14 % bzw. 3 % zurück.

Der Umsatz aus der Komplettfahrzeugmontage ging in den neun Monaten zum 30. September 2008, verglichen mit den 3.027 Mrd. USD in den neun Monaten zum 30. September 2007, um 7 % auf 2.827 Mrd. USD zurück, während die Stückzahlen der Komplettfahrzeugmontage gegenüber den ersten neun Monaten 2007 um 31 % auf 108.503 Einheiten zurückgingen.

Während der neun Monate zum 30. September 2008 lag das Betriebsergebnis bei 493 Mio. USD, der Nettogewinn belief sich auf 219 Mio. USD und der verwässerte Gewinn je Aktie betrug 1,92 USD. Im Vergleich zum dritten Quartal 2007 ging das Betriebsergebnis um 456 Mio. USD, der Nettogewinn um 416 Mio. USD und der verwässerte Gewinn je Aktie um 3,77 USD zurück.

Während der neun Monate zum 30. September 2008 erwirtschafteten wir Barwerte aus Betriebstätigkeit vor Wandlung in zahlungsunwirksames Betriebskapital und Verbindlichkeiten in Höhe von 1,21 Mrd. USD und investierten 532 Mio. USD in zahlungsunwirksames Betriebskapital und Verbindlichkeiten. Die gesamten Investitionstätigkeiten beliefen sich in den ersten neun Monaten des Jahres 2008 auf 770 Mio. USD, darunter 465 Mio. USD für zusätzliches Anlagevermögen, 109 Mio. USD für den Erwerb von Tochtergesellschaften und 196 Mio. USD für Investitionen und zusätzliche sonstige Vermögenswerte.

Im Rahmen unseres ordnungsgemässen Aktienrückkaufprogramms haben wir im Laufe des neun Monate, die am 30. September 2008 endeten, 3,5 Millionen untergeordnete Stimmanteile der Klasse A gegen ein Barentgelt von 245 Mio. USD gekauft und annulliert.

Eine detaillierte Erörterung unserer konsolidierten Finanzergebnisse des dritten Quartals und der neun Monate zum 30. September 2008 steht in den Erörterungen und Analysen des Betriebsergebnisses und der Finanzsituation durch die Geschäftsführung (Management's Discussion and Analysis of Results of Operations and Financial Position) und in der untestierten, konsolidierten Zwischenbilanz und den zugehörigen Anmerkungen zur Verfügung, die der vorliegenden Pressemitteilung beigefügt sind.

Don Walker, Magna's co-CEO kommentierte dazu: "Als ein Resultat der extrem herausfordernden Bedingungen der Automobilindustrie in Nordamerika, die abschwächende Automobilverkäufe und Fahrzeugherstellung miteinschliesst, ist es notwendig und weise, dass wir weitere Restrukturierungsmassnahmen vornehmen. Wir werden aber trotz allem weiter in neue Technologien und Programme mit unseren Kunden investieren, um Magnas langfristiges Wachstum und Wirtschaftlichkeit zu erhalten, sodass unsere Kunden, Mitarbeiter und Anteilseigner auch in den kommenden Jahren davon profitieren werden."

DIVIDENDEN

---------

Der Vorstand gab gestern eine vierteljährliche Dividendenausschüttung bzgl. der ausgegebenen, untergeordneten Stimmanteile der Klasse A und der Anteile der Klasse B für das Quartal zum 30. September 2008 bekannt. Die Dividende in Höhe von 0,18 USD je Aktie wird am 15. Dezember 2008 an zum 28. November 2008 registrierte Aktionäre ausgeschüttet.

Vincent J. Galifi, unser Executive Vice President und Chief Financial

Officer bemerkte dazu folgendes, "Während des dritten Quartals verschlechterte sich die Lage der Autoindustrie in Nordamerika deutlich und wirkte sich auch auf Europa aus. Diese Faktoren wirkten sich negativ in den Bilanzen zum dritten Quartal aus und die Bedingungen werden sich kurzfristig nicht bedeutend bessern. Wir nehmen im Magna Konzern alle Bargeldeinsätze angesichts der jetzigen Krise in der Automobilbranche kritisch unter die Lupe, um unsere starke finanzielle Position halten zu können. Deswegen hat sich der Vorstand dazu entschlossen, unsere Dividendenausschüttung angesichts der schwindenden Profite und der Unsicherheit, ob eine Erholung der Industrie in unseren traditionellen Absatzmärkten eintreten wird, anzupassen."

JAHRESAUSBLICK 2008

------------

Wir haben unsere Erwartungen für die Produktionsmengen von leichten Nutzfahrzeugen in Nordamerika für das Jahr 2008 deutlich gesenkt. Für das Gesamtjahr 2008 erwarten wir nun eine Produktion von ca. 12,8 Millionen leichten Fahrzeugen in Nordamerika und ca. 14,9 Millionen Stück in Europa. Dementsprechend erwarten wir für das Gesamtjahr 2008 einen konsolidierten Jahresumsatz zwischen 23,2 Mrd. USD und 24,3 Mrd. USD. Der durchschnittliche zu erwirtschaftende Betrag pro Fahrzeug für das Gesamtjahr 2008 wird in Nordamerika voraussichtlich zwischen 835 USD und 860 USD und in Europa zwischen 475 USD und 495 USD liegen. Für das Gesamtjahr 2008 erwarten wir Umsätze aus der Komplettfahrzeugmontage zwischen 3,25 und 3,45 Mrd. USD.

Darüber hinaus werden für das Gesamtjahr 2008 Ausgaben für Anlagevermögen zwischen 700 Mio. USD und 750 Mio. USD erwartet.

Dieser Jahresausblick 2008 geht davon aus, dass keine bedeutenden Übernahmen oder Veräusserungen und keine bedeutenden Arbeitsunterbrechungen auf unseren Hauptmärkten stattfinden werden. Darüber hinaus haben wir angenommen, dass die Wechselkurse für die meisten gängigen Währungen, in denen wir unsere Geschäftstätigkeit durchführen, relativ zum US-Dollar, in dem wir unsere Bilanz ausweisen, ungefähr den derzeitigen entsprechen.

Wir sind der am stärksten diversifizierte, globale Zulieferer der Automobilindustrie. Wir entwerfen, entwickeln und fertigen technologisch fortschrittliche Automobilsysteme, Bauteile, Module und Baugruppen und konstruieren und montieren Komplettfahrzeuge, hauptsächlich für den Verkauf an Original-Hersteller (OEMs - Original Equipment Manufacturer) von Personenwagen und leichten Nutzfahrzeugen. Unsere Kompetenzen und Kapazitäten umfassen Entwurf, Konstruktion, Test und Fertigung von Automobil-Innenausstattungen, Sitzsysteme, Schliesssysteme, Metallkarosserie- und Chassissysteme, optische Sichtsysteme, elektronische Systeme, Aussensysteme, Antriebssysteme, Dachsysteme sowie die Konstruktion und Montage ganzer Fahrzeuge.

Wir beschäftigen ca. 80.000 Mitarbeiter in 243 Fertigungsbetrieben und 63 Produktentwicklungs- und Technologiezentren in 24 Ländern.

----------------------------------------------------------------- --------

Wir werden am Dienstag, den 4. November 2008 um 8:30 Uhr Ortszeit US-Ostküste (EDT) für interessierte Analysten und Aktionäre eine Telefonkonferenz zur Erörterung der Ergebnisse des dritten Quartals durchführen. Die Konferenzschaltung wird von Vincent J. Galifi, Executive Vice-President und Chief Financial Officer, geleitet. Die Telefonnummer der Konferenz lautet +1-800-894-8917. Für Anrufer aus dem Ausland gilt die Telefonnummer +1-212-231-2901. Rufen Sie bitte 10 Minuten vor Beginn der Konferenz an. Die Konferenz wird darüber hinaus unter http://www.magna.com über das Internet übertragen. Die Folienpräsentation zur Konferenz wird am Dienstagmorgen bereits vor der Konferenz auf unserer Website zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen erhalten Sie von Louis Tonelli, Vice-President, Investor Relations, unter +1-905-726-7035.

Bei Fragen zur Telekonferenz wenden Sie sich bitte an Karin Kaminski unter +1-905-726-7103. ------------------------------------- -----------------------------------

ZUKUNFTSWEISENDE AUSSAGEN

--------------------------

Die obige Erörterung enthält möglicherweise Aussagen, die, so weit sie nicht rein historische Fakten wiedergeben, zukunftsweisende Aussagen im Sinne des geltenden Wertpapiergesetzes sind. Zukunftsweisende Aussagen können finanzielle oder andere Vorhersagen enthalten sowie Aussagen zu unseren künftigen Plänen, Zielen oder unserer wirtschaftlichen Leistung oder die Annahmen, die den vorgenannten Punkten zugrunde liegen. Wir benutzen Wörter wie "kann", "würde", "könnte", "wird", "wahrscheinlich", "erwarten", "voraussichtlich", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "prognostizieren", "vorhersagen", "schätzen" und ähnliche Begriffe, um zukunftsweisende Aussagen zu kennzeichnen. Derartige zukunftsweisende Aussagen beruhen auf Annahmen und Analysen, die wir aufgrund unserer Erfahrung und unserer Einschätzung historischer Trends, derzeitiger Bedingungen und der künftig zu erwartenden Entwicklungen und anderer Faktoren unter den gegebenen Umständen für angemessen erachten. Ob jedoch die tatsächlich eintretenden Ergebnisse und Entwicklungen mit unseren Erwartungen und Vorhersagen übereinstimmen, unterliegt einer Reihe von Risiken, Annahmen und Unsicherheiten. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören unter anderem: sich verlagernde OEM-Marktanteile, rückläufige Produktionszahlen und Änderungen der Nachfrage nach Fahrzeugen; eine Verringerung der Produktionszahlen bestimmter Fahrzeuge, z. B. bestimmter leichter Nutzfahrzeuge; unsere Möglichkeit, mit Lieferanten mit Betrieben in Niedriglohnländern zu konkurrieren; unsere Fähigkeit, die von unseren Kunden geforderten Preiszugeständnisse auszugleichen; unsere Abhängigkeit von Produktionsausgliederungen durch unsere Kunden; unsere Fähigkeit, gestiegene Rohstoffkosten, etwa für Stahl und Harze sowie Energiekosten auszugleichen; Wechselkursänderungen; Änderungen der Aufteilung unseres Umsatzes zwischen Rechtsgebieten mit hohen Steuersätzen und Gebieten mit niedrigen Steuersätzen sowie die Fähigkeit, steuerliche Verluste voll geltend zu machen; weitere mögliche Steuerverbindlichkeiten; finanzielle Zwangslagen einiger unserer Lieferanten und Kunden; die Unfähigkeit unserer Kunden, ihre finanziellen Verpflichtungen uns gegenüber zu erfüllen; die Beendigung bzw. Nicht-Verlängerung wesentlicher Lieferverträge durch unsere Kunden; unsere Fähigkeit, Vorlaufkosten vollständig einzufahren; Garantie- und Rückrufkosten; Produkthaftungsklagen, die unsere Versicherungsdeckung übersteigen; Aufwendungen im Zusammenhang mit der Umstrukturierung und Rationalisierung einiger Betriebe; Wertminderungsaufwendungen; unsere Fähigkeit, Übernahmekandidaten zu identifizieren und die Übernahmen erfolgreich abzuschliessen und zu integrieren; Risiken im Zusammenhang mit neuen Produkteinführungen; Rechtsansprüche gegen uns; Risiken im Zusammenhang mit im Ausland, u.a. in Russland geführten Geschäften; Arbeitsniederlegungen und Auseinandersetzungen hinsichtlich der Arbeitgeber-/Arbeitnehmerbeziehungen; Änderungen der Gesetzeslage sowie von staatlichen Vorschriften; Kosten im Zusammenhang mit der Erfüllung von Umweltgesetzen und -vorschriften; die Möglichkeit, dass der Stronach Trust, unser indirekter und massgebender Anteilseigner, sowie andere, in unserem bei der Börsenaufsichtsbehörde in Kanada eingereichten Jahresbericht sowie in unserem bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission eingereichten Jahresbericht auf Formular 40-F sowie den nachfolgenden Einreichungen erörterten Faktoren. Bei der Bewertung zukunftsweisender Aussagen sollte der Leser insbesondere die verschiedenen Umstände in Betracht ziehen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlich eintretenden Ereignisse bzw. Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsweisenden Aussagen wiedergegebenen abweichen. Sofern dies nicht vom geltenden Aktiengesetz gefordert wird, haben wir weder die Absicht noch gehen wir irgendeine Verpflichtung ein, zukunftsweisende Aussagen jedweder Art zu aktualisieren oder zu überarbeiten, damit sie nachträgliche Informationen, Ereignisse, Ergebnisse, Umstände oder andere Gegebenheiten berücksichtigen.

----------------------------------------------------------------- -------

Für weitergehende Informationen zu Magna besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter http://www.magna.com. Exemplare der Finanzdaten und anderer öffentlich zugänglicher Dokumente sind im Internet über SEDAR (System for Electronic Document Analysis and Retrieval) bei der kanadischen Aktienaufsichtsbehörde (Canadian Securities Administrator) unter der Adresse http://www.sedar.com und über EDGAR (Electronic Data Gathering, Analysis and Retrieval System) der US-amerikanischen Aktien- und Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) unter http://www.sec.gov erhältlich.

----------------------------------------------------------------- -------

Website: http://www.magna.com

Für weitere Informationen: Louis Tonelli, Vice-President, Investor Relations unter +1-905-726-7035; Fragen zur Telefonkonferenz beantwortet Karin Kaminski unter +1-905-726-7103

Pressekontakt:

Für weitere Informationen: Louis Tonelli, Vice-President, Investor
Relations unter +1-905-726-7035; Fragen zur Telefonkonferenz
beantwortet Karin Kaminski unter +1-905-726-7103

Original-Content von: Magna International Inc., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Magna International Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: