Magna International Inc.

Magna gibt das Managementteam von MI Entertainment Corp. und den Zeitplan für die Abwicklung bekannt

Aurora/Ontario - Magna (TSE: MG.A, MG.B; NYSE: MGA) kündigte an, dass die MI Entertainment Corp. ("MEC"), die Tochtergesellschaft für den Nicht-Automobilbereich, eine Änderung des am 9. November 1999 eingereichten Börsenprospekts bei den diversen Wertpapierstellen in Kanada und ein neues Form S-1 Registration Statement bei der United States Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsicht) vorgelegt hat. Die Änderungen und das neue Formular für das Registration Statement geben die Schaffung "austauschbarer" Aktien der kanadischen Tochtergesellschaft wieder, die 100%ig im Eigentum von MEC steht. Dadurch können die kanadischen Aktionäre Aktien erhalten, die als kanadisches Eigentum einzustufen sind, und zwar bei Abschluss der Dividendenausschüttung durch Magna an die Class A Subordinate Voting- und Class B-Aktionäre statt für die MEC Class A Subordinate Voting-Aktien. Die Dokumente enthalten auch die neuesten Informationen und die Antworten auf die Fragen der diversen Wertpapierstellen zu den Originalunterlagen. Die Firma gab auch bekannt, dass MEC vor kurzem das leitende Managementteam erweitert hat, unter anderem um Jerry D. Campbell, der President und Chief Executive Officer wird, um David A. Mitchell, der Executive Vice-President und Chief Financial Officer wird und Mr. Andrew Stronach, der Vice-President, Corporate Development, wird. Campbell war Chairman und Chief Executive Officer von Republic Bancorp Inc. seit der Firmengründung im Jahre 1986. Republic Bancorp ist ein börsennotiertes Bankunternehmen mit 134 Niederlassungen in 21 Bundesstaaten und Vermögenswerten von insgesamt mehr als US$4,2 Mrd. Vor kurzem wurde es vom Fortune Magazine zur 25.besten Firma ernannt, was die Unternehmen angeht, für die man in den Vereinigten Staaten arbeiten kann. Neben seinem beträchtlichen Fachwissen im Management bringt Campbell bei MEC fast 25 Jahre Erfahrung im Pferderennsport ein, und zwar durch sein Engagement in der Pferdezucht und im Pferderennsport, darunter als Chairman der Great Lakes Downs. MEC hat einen bindenden Vertrag abgeschlossen, Great Lake Downs zu erwerben. Der Abschluss der Transaktion wird für Ende Januar erwartet. 1993 erhielt Campbell außerdem den Michigan Entrepreneur of the Year Award vom Inc. Magazine. Mitchell, ein Wirtschaftsprüfer, war Senior Vice President und Mitglied der Executive Management Group von Caesars World Inc., einer der weltgrößten und angesehensten Glücksspielfirmen. Zu den Hauptzuständigkeiten von Mitchell gehörte die Schaffung von nationalen und internationalen Glücksspieleinnahmequellen. Mitchell bringt bei MEC ebenfalls mehrere Jahre Erfahrung aus Unternehmen ein, die im Pferderennsport und in der Wettbranche tätig sind. Lonny T. Powell bleibt Executive Vice-President, Racetrack Operations, mit der Zuständigkeit für die Leitung der 5 Rennbahnen von MEC. Powell ist außerdem President und Chief Executive Officer der Tochtergesellschaft von MEC, der Los Angeles Turf Club, Incorporated, die den Santa Anita Park in Arcadia, Kalifornien, betreibt. Powell bekleidete zuvor verantwortliche Positionen auf diversen anderen Rennbahnen, darunter Turf Paradise, und als Co-ordinator und Director des University of Arizona Race Track Industry Program. Vor Abschluss der Ausgabe der MEC Class A Subordinate Voting-Aktien und der austauschbaren Aktien an die Class A Subordinate Voting- und Class B-Aktionäre von Magna wird MEC den Board of Directors wählen, der mehrheitlich aus Direktoren von außerhalb bestehen wird. Joseph W. Harper, J. Terrence Lanni, Earle I. Mack, Gino Roncelli, Glenn W. Schaeffer und Ronald J. Volkman haben ihre Einwilligung gegeben, als Directors tätig zu werden. Harper ist der General Manager des Del Mar Thoroughbred Club in Del Mar, Kalifornien, einer der führenden nordamerikanischen Rennbahnen, was Publikumszuspruch und die Zahl der Veranstaltungen angeht. Lanni ist Chairman of the Board und Chairman des Executive Committee von MGM Grand Inc., der Betreiberfirma des MGM Grand Las Vegas, des MGM Grand Detroit und des New York-New York Hotels/Casinos in Las Vegas sowie weiterer Hotels/Casinos. Mack ist Senior Partner und Chief Financial Officer von The Mack Company, der kommerziellen Immobilienerschließungs- und -verwaltungsfirma. Roncelli ist der Chief Executive Officer von Roncelli Plastics Inc. und gegenwärtig Staatsrat für die City of Arcadia, Kalifornien. Schaeffer ist President und Chief Executive Officer der Mandalay Resort Group (zuvor Circus Circus Enterprises Inc.), dem Betreiberunternehmen von Hotels und Casinos wie dem Mandalay Bay, dem Luxor, dem Excalibur und dem Monte Carlo in Las Vegas sowie weiterer Hotels/Casinos. Volkman ist der Chairman of the Board und President von ATX Inc., einer Immobilienerschließungsfirma, die Immobilien im Wert von mehr als US$1,5 Mrd. in Kalifornien und anderswo im Südwesten der Vereinigten Staaten erschlossen hat. Peter M. George und Mr. John C. York II, die die Hilton Group plc (zuvor Ladbroke Group plc) bzw. The Edward J. DeBartolo Corporation repräsentieren, die derzeit Aktionäre von MEC sind, haben ebenfalls zugestimmt, als Directors tätig zu werden. Campbell und Andrew Stronach werden das Management im Board vertreten. Frank Stronach, James Nicol, William G. Davis und Edward C. Lumley werden die Interessen der Firma als Mehrheitsaktionäre von MEC vertreten. Vorbehaltlich der zeitgerechten Zustimmung zu den Börsenprospekten durch die diversen Wertpapierstellen erwartet das Unternehmen, Anfang Februar die Dividendenausschüttungs- sowie die Erfassungs- und die Ausgabezeitpunkte ankündigen zu können. Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Dividendenausschüttung Ende Februar oder Anfang März 2000 abgeschlossen sein wird. Die Firma gab außerdem das Verfahren bekannt, nach dem der Konversionspreis der zwei ausstehenden Serien der wandelbaren nachgeordneten Obligationen, der 5%igen wandelbaren nachgeordneten Obligationen, die 2002 fällig sind und der 4,875%igen wandelbaren nachgeordneten Obligationen, die 2005 fällig sind, aufgrund der geplanten Aktiendividende der MEC Class A Subordinate Voting-Aktien an die Inhaber der Class A Subordinate Voting-Aktien Shares und der Class B-Aktien von Magna angepaßt wird, vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Stellen. Mit Wirkung zum Zeitpunkt der Dividendenerfassung wird der Konversionspreis für die Obligationen folgendermaßen berechnet: (Anzahl der ausstehenden Class A-Aktien von Magna am Erfassungsdatum X derzeitigem Marktpreis am Erfassungsdatum) Zeitwert der Class A-Aktien von MEC geteilt durch (Anzahl der ausstehenden Class A-Aktien von Magna am Erfassungsdatum X derzeitigem Marktpreis am Erfassungsdatum) Der derzeitige Marktpreis der Class A Subordinate Voting-Aktie von Magna am Erfassungsdatum für die vorstehende Bruchrechnung beruht auf dem gewichteten durchschnittlichen Handelspreis der Magna Class A Subordinate Voting-Aktien an der New Yorker Börse während der 20 aufeinanderfolgenden Handelstage, die am dritten Handelstag vor dem Erfassungsdatum für die Dividende enden. Der Zeitwert der Class A Subordinate Voting-Aktien von MEC die Berechnung des Zählers in der vorstehenden Bruchrechnung wird auf der Grundlage des 10tätigen gewichteten durchschnittlichen Handelspreises der Class A Subordinate Voting-Aktien von MEC an der NASDAQ errechnet, und zwar auf einem "Falls, als und wann ausgegeben"-Handelsmarkt für die zehn aufeinanderfolgenden Handelstage unmittelbar vor dem Ausgabedatum, multipliziert mit der Anzahl der Class A Subordinate Voting-Aktien von MEC, die als Teil der Dividende ausgegeben werden. Berichtigungen, die zu einer Erhöhung des Konversionspreises führen, werden nicht vorgenommen. Aufgrund dieser Berechnungsweise wird es einen Zeitraum geben, in der die Anpassung des Konversionspreises durchgeführt wird, der Preis selbst aber noch nicht endgültig festgelegt werden kann. Konversionsanforderungen in diesem Zeitraum werden mit Wirkung zum Hinterlegungsdatum behandelt. Die Inhaber, die ihre Obligationen hinterlegen, werden in die Bücher von Magna als Inhaber von so vielen Class A Subordinate Voting-Aktien von Magna eingetragen, zu denen sie berechtigt wären, wenn es nicht zu der Anpassung gekommen wäre. Nach der Festlegung der Anpassung wird Magna die Anzahl der zusätzlichen Class A Subordinate Voting-Aktien festlegen, zu denen die Obligationsinhaber berechtigt sind. Diese Obligationsinhaber werden in die Bücher von Magna als Inhaber der zusätzlichen Aktien zum Zeitpunkt der Hinterlegung eingetragen. Magna, einer der vielschichtigsten Automobilzulieferer der Welt, entwirft, entwickelt und produziert Automobilsysteme, Einbauteile und Komponenten und gestaltet und montiert ganze Fahrzeuge, hauptsächlich für den Verkauf an Hersteller von Originalausrüstung für Autos und Kleinlaster in Nordamerika, Europa, Mexiko, Südamerika und Asien. Zu den Produkten von Magna gehören: Außendekorationssysteme, Innenprodukte wie komplette Sitze, Instrumenten- und Türverkleidungssysteme und Lärmisolation, gestanzte und geschweißte Metallteile und Montageteile, Sonnendächer, elektromechanische Geräte und Einbauteile und Navigationssysteme, eine Vielzahl an Plastikteilen, einschließlich Karosserieverkleidungen und Armaturenbretter durch Decoma International Inc.; zahlreiche Motor-, Antriebs-, Kraftstoff- und Kühlungskomponenten durch Tesma International Inc. und eine Vielzahl von Antriebskomponenten und umfassende Fahrzeugtechnik sowie Montage durch die Steyr-Daimler-Puch Gruppe. Magna hat mehr als 54.000 Mitarbeiter in 164 Herstellungseinrichtungen und 30 Zentren für Produktentwicklung und Technik in 19 Ländern. Ein Registration Statement und/oder Börsenprospekt für die Wertpapiere von MEC ist bei den vorstehend bezeichneten Regulierungsstellen eingereicht, aber noch nicht rechtswirksam geworden. Diese Wertpapiere dürfen vor dem Zeitpunkt, an dem das Registration Statement rechtswirksam wird, weder verkauft noch dürfen Kaufangebote akzeptiert werden. Diese Pressemeldung ist kein Angebot zum Verkauf der Wertpapiere oder die Aufforderung, ein Angebot zum Kauf der Wertpapiere abzugeben. Es darf auch kein Verkauf der Wertpapiere in einem Geltungsbereich stattfinden, in dem das Angebot, die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots oder der Verkauf der Wertpapiere vor der Erfassung oder der Genehmigung nach dem Wertpapierrecht in dem Geltungsbereich ungesetzlich wäre. ots Originaltext: Magna International Inc. Im Internet recherchierbar: www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Graham Orr, Executive Vice-President, Corporate Development von Magna, Tel.: +1 (905) 726-7099. Original-Content von: Magna International Inc., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Magna International Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: