DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

Sauberes Trinkwasser für die Einwohner Manilas
DEG finanziert privates Wasserversorgungsunternehmen in der philippinischen Hauptstadt - 20 Mio USD-Darlehen gewährt.

    Köln (ots) - Wasserver- und -entsorgung ist eines der zentralen
Probleme in den Metropolen Asiens. In der philippinischen Hauptstadt
Manila ist eine flächendeckende Versorgung rund um die Uhr nicht
gewährleistet. Die Versorgungssysteme sind überlastet und teilweise
marode. Viele Einwohner, insbesondere in den ärmeren Stadtvierteln,
sind auf das teurere Wasser aus Lieferwagen angewiesen. Andere nutzen
qualitativ bedenkliches Brunnenwasser oder Wasser aus illegalen
Anschlüssen. Um die Situation zu verbessern, hat die Stadtverwaltung
- wie viele andere Kommunen weltweit - begonnen, die Wasserversorgung
zu privatisieren. 1997 gewann die Manila Water Company in einer
internationalen Ausschreibung die Konzession zur Wasserver- und
entsorgung im östlichen Teil Manilas, in dem mehr als fünf Millionen
Menschen leben. An der Manila Water Company sind neben der
philippinischen Ayala Corp. und der britischen United Utilities plc.
auch die amerikanische Bechtel Corp. und die japanische Mitsubishi
Corp. beteiligt. Um das vorhandene Netz zu modernisieren und zu
erweitern, plant die Manila Water Company weitere Investitionen in
Höhe von 130 Millionen USD. Die DEG - Deutsche Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln, ist der erste internationale
Financier, der sich an dieser Projektfinanzierung beteiligt. Sie
stellte diese Woche ein langfristiges Darlehen in Höhe von 20
Millionen USD bereit.
    
    "Es ist unser erstes Engagement im Bereich der Wasserversorgung in
Asien", sagte Dr. Winfried Polte, Geschäftsführer der DEG, anlässlich
der Vertragsunterzeichnung in Manila. "Private Betreibermodelle zur
Versorgung mit Energie oder Wasser und zur Verbesserung der
Telekommunikations- und Verkehrsinfrastruktur zu finanzieren, ist
einer unserer Arbeitsschwerpunkte", so Polte weiter. Die DEG hat in
den vergangenen Jahren in diesen Bereichen mehr als 250 Millionen
Euro in Asien, Afrika und Lateinamerika investiert.
    
    Viele Einwohner profitieren bereits heute von der Wasserversorgung
durch die Manila Water Company. Der Wassertarif liegt erheblich unter
dem der Wasserlieferwagen. In den Slumgebieten wurde mit dem Verlegen
von Gemeinschaftsanschlüssen begonnen, so dass die Menschen hier
erstmals Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten. Und auch die Umwelt
wird zukünftig profitieren: Die Wasserverluste, die im öffentlichen
Netz bei weit über 60 Prozent liegen, konnten deutlich reduziert
werden.
    
    DEG - Wir unternehmen Entwicklung.
    
    Die DEG, ein Unternehmen der KfW-Gruppe, ist eines der größten
europäischen Institute für langfristige Projekt- und
Unternehmensfinanzierungen. Sie strukturiert und finanziert seit 40
Jahren Investitionen privater Unternehmen in Afrika, Asien,
Lateinamerika sowie Mittel- und Osteuropa. Sie investiert in
rentable, nachhaltig wirksame Projekte mit dem Ziel,
privatwirtschaftliche Strukturen zu etablieren und auszubauen. Um
dadurch eine Grundlage zu schaffen: für nachhaltiges
Wirtschaftswachstum und eine dauerhafte Verbesserung der
Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.
    
    
ots Originaltext: DEG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressestelle:

Dr. Klaus-Jürgen Rudhardt (Pressesprecher)
Christiane Weiß
Telefon: (0221) 4986-474
Telefax: (0221) 4986-292
E-Mail presse@deginvest.de
www.deginvest.de

Original-Content von: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: