DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

Brasilianischer Markt lockt kleine und mittelständische deutsche Unternehmen

Köln (ots) - DEG finanziert Erweiterungsinvestition des deutsch-brasilianische Joint Ventures Kretschmar do Brasil Ltda. 1997 wagte der deutsche Matratzen-und Verpackungsmittelhersteller Kretschmar, Hannover, den Schritt nach Brasilien. Gemeinsam mit seinem brasilianischen Partner Spohr, der bereits seit Anfang der 90er Jahre Matratzen nach Brasilien importierte, gründete Kretschmar ein Joint Venture, das im Süden Brasiliens Matratzen und Bettzubehör produziert. Innerhalb kurzer Zeit konnte sich das junge Unternehmen dank hoher Qualität und eines guten Marketings mit dem Markennamen "PRODORME" im oberen Preissegment des brasilianischen Matratzenmarktes etablieren. Um die Marktposition langfristig zu festigen, sind jetzt Erweiterungsinvestitionen geplant. Sie bestehen aus dem Bau einer neuen Produktionshalle und dem Ausbau des modernen Maschinenparks. Bereits heute ist Kretschmar do Brasil Ltda. ein bedeutender Arbeitgeber in der strukturschwachen Region um Sao Jeronimo im Süden Brasiliens. Durch die Erweiterung wird die Zahl der Arbeitsplätze auf 90 erhöht. Das Unternehmen führt in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Ausbildungseinrichtungen Schulungen durch und trägt so zur Anhebung des Bildungsniveaus in der Region bei. Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln, stellt für die geplanten Investitionen ein langfristiges Darlehen in Höhe von 500.000 Euro zur Verfügung. Privatisierungen, hohe Investitionen in die Infrastruktur sowie Erweiterungs- und Modernisierungsbestrebungen brasilianischer Unternehmen eröffnen auch deutschen mittelständischen Unternehmen vermehrt Absatz- und Investitionschancen. Nach der Abwertung des Real im Frühjahr 1999 bietet der Markt zusätzlich neue Möglichkeiten für den Materialeinkauf und die Ansiedlung von Produktionsstätten. Im Gegensatz zu US-amerikanischen und spanischen Unternehmen werden die Chancen des brasilianischen Marktes vom deutschen Mittelstand trotz wachsenden Interesses bisher nur wenig genutzt. Fehlende Marktkenntnisse, Sprachprobleme sowie zu schwache personelle und finanzielle Ressourcen für die Marktbearbeitung vor Ort erschweren ein Engagement insbesondere deutscher mittelständischer Unternehmen in Lateinamerika. "Die DEG, die sich seit mehr als 35 Jahren in Brasilien engagiert, möchte verstärkt kleine und mittelständische Unternehmen nach Brasilien begleiten," sagte Thomas Kessler, der gegenwärtig das DEG-Außenbüro in São Paulo aufbaut. "Abgestimmt auf das jeweilige Projekt bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Investitionsfinanzierungen an, die dem - im Vergleich zu Industrieländern - höheren Risiko gerecht werden, und darüber hinaus umfassende Beratung in jeder Projektphase jetzt auch vor Ort." Die DEG ist mit eigenen Büros bereits in Beijing, New Dehli, Jakarta, Johannesburg vor Ort. Weitere Außenbüros in São Paulo und Mexico-City befinden sich derzeit im Aufbau. ots Originaltext: DEG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ihr DEG-Ansprechpartner: Hubertus Graf von Plettenberg Telefon: +49 2 21 49 86-1 41 Telefax: +49 2 21) 49 86-2 92 eMail: pb@deginvest.de Original-Content von: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: