Konrad Adenauer Stiftung e. V.

Hamburger Abendblatt gewinnt Deutschen Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung

Berlin (ots) - Unter 430 Einsendungen für den Deutschen Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung hat sich die Jury für das Hamburger Abendblatt als Sieger entschieden. Insgesamt werden bei der 28. Ausschreibung 13 Preise vergeben.

Das Hamburger Abendblatt wird ausgezeichnet für die redaktionelle Gesamtleistung, die sich aus einer Vielzahl von Elementen zusammensetzt: Lesernähe, Orientierungsfunktion, Ausübung des Wächteramtes, kontinuierliche Berichterstattung, Ansprache vernachlässigter Zielgruppen. Als herausragend bewertet die Jury die 51teilige Serie "Hamburg lebenswert".

Der 2. Preis wird zu gleichen Teilen vergeben an die Badische Zeitung für die Haushaltsserie "Freiburger Diätplan" und die Freie Presse in Zwickau für ihre Serie zur Kreisreform. Beide Zeitungen haben es geschafft, ein sehr trockenes und kompliziertes Thema gut zu übersetzen und leserfreundlich zu präsentieren.

Weitere Preisträger:

In der Kategorie Konzept geht der Preis an die Schwäbische Zeitung für ihr Großprojekt "Zeit für Familie".

In der Kategorie Investigativer Journalismus werden drei Lokalredaktionen für Mut, Beharrlichkeit und Recherchekompetenz ausgezeichnet: Die Friedberger Allgemeine, die Ludwigsburger Ausgabe der Stuttgarter Zeitung und der Tölzer Kurier.

In der Kategorie Serie gehen Preise an die Leipziger Volkszeitung für die Folge "Schlaflos in..." (Reportagen aus den Orten des Verbreitungsgebietes) und an die Hamburger Morgenpost für den Selbstversuch zum Thema "Korrekt leben".

In der Kategorie Leser-Blatt-Bindung hat sich der Fränkische Tag die Auszeichnung verdient für Idee und Realisierung der "Gartenwochen 2007". Die Auszeichnung für die Text-Bild-Komposition erhält die Stuttgarter Zeitung für die Serie "Wendepunkte".

In der Kategorie Innovation trägt sich die Braunschweiger Zeitung in die Siegerliste ein, die mit ihrem Universitätsprojekt neue Wege beschreitet.

Der Preis in der Kategorie Sonderveröffentlichungen geht an den Trierischen Volksfreund für den "Amicus Treverensis", eine Sonderausgabe zur Konstantinausstellung, präsentiert als Historische Zeitung.

Der Preis wird am 25. August in Hamburg, am Ort des ersten Preisträgers, verliehen. Die preisgekrönten und fast preisgekrönten Einsendungen werden im Ergänzungs-band 3 der "Rezepte für die Redaktion" zusammengefasst.

Pressekontakt:


Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sprecherin: Uta Hellweg

Klingelhöferstr. 23
10907 Berlin

Telefon: 030/26996 - 3222
Telefax: 030/26996 - 3261

E-mail: KAS-Pressestelle@kas.de

Original-Content von: Konrad Adenauer Stiftung e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Konrad Adenauer Stiftung e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: