Commerzbank Aktiengesellschaft

Börsen-Bericht
Herbstrallye am deutschen Aktienmarkt bislang nicht in Sicht

Frankfurt (ots) - Nach einem guten Wochenauftakt, der insbesondere durch Kurssteigerungen von Technologie-, Medien- und Telekommunikationswerten gekennzeichnet war, kam es auf Grund von Gewinnmitnahmen und schlechter Vorgaben von der Nasdaq am deutschen Aktienmarkt wieder zu leichten Verlusten. Auch am Neuen Markt setzte nach einer längeren Erholungsphase eine Korrektur ein. Die Zuversicht bei den Marktteilnehmern scheint dennoch gestiegen zu sein. So konnten Neuemissionen wie zuletzt Linos deutlich über ihrem Emissionspreis notieren. Die Zeichnungsfrist für SAP SI-Aktien wurde wegen der hohen Nachfrage bereits nach drei Tagen vorzeitig beendet. Außerdem kommt es immer häufiger zu außergewöhnlichen Kurssteigerungen von über 25% im Tagesverlauf bei einzelnen kleineren Werten. Der Blick der Anleger ist wieder stärker auf Amerika gerichtet. Da an der Zinsfront vorläufig Ruhe herrscht, rücken die Unternehmensnachrichten mehr in den Vordergrund. Rekordpreise für Rohöl und eine Angebotsknappheit aufgrund sinkender Lagerbestände werden in nächster Zeit wohl zu Gewinnwarnungen einzelner Unternehmen führen mit möglichen negativen Auswirkungen auf die Aktienkurse. Mit Spannung wird daher die Sitzung der erdölproduzierenden Staaten am 10. September erwartet. Angesichts dieser Unsicherheiten sollten sich Anleger auf "Stock-Picking" konzentrieren. Als weiterhin attraktiv stuft die Commerzbank die Aktien von BASF, DePfa-Bank, Norcom, SGL Carbon und Siemens ein. Die anhaltende Schwäche des Euro, der ein neues Allzeit-Tief erreichte, führte zu Kursverlusten am Rentenmarkt. Auch die Veröffentlichung guter neuer Konjunkturdaten in Frankreich und Deutschland dürfte noch zu keiner Trendwende beim Euro führen. Zusammen mit der Hausse an den Ölmärkten nährt die Euro-Schwäche über steigende Importpreise die Inflationsgefahren im Euroland mit der Folge leicht anziehender Renditen. Deshalb und auch wegen der flachen Zinsstruktur empfiehlt die Commerzbank bei Neuanlagen mittlere Laufzeiten. Besonders die zinsmäßig attraktiven Pfandbriefe sind eine interessante Anlagealternative; gleiches gilt für Floater, solange die Zinsunsicherheit anhält. ots Originaltext: Commerzbank Aktiengesellschaft Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Verantwortlich: Commerzbank Aktiengesellschaft Tel. (069) 136 - 22830 Zentraler Stab Kommunikation - Presse - Fax (069) 136 - 22008 60261 Frankfurt am Main E-mail: Pressestelle@commerzbank.com Internet: http://www.commerzbank.de Original-Content von: Commerzbank Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Commerzbank Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: