Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Rumänischer Präsident Iohannis sieht deutsche Wurzeln nicht als Grund für Wahlerfolg

Köln (ots) - Der neu gewählte rumänische Präsident Klaus Iohannis sieht seinen Erfolg nicht als Folge seiner ethnischen Zugehörigkeit. "Ich bin gewählter rumänischer Präsident. Und ich bin Rumäne", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstag-Ausgabe). "Ich gehöre zwar zur deutschen Minderheit, genau genommen zur siebenbürgisch-sächsischen Minderheit. Aber das war wohl nicht das schlagende Argument. Ich möchte eher glauben, dass meine politische Argumentation die Leute überzeugt hat und nicht mein ethnischer Hintergrund." Der 55-jährige Bürgermeister von Sibiu (Hermannstadt) betonte zudem, dass er seine Wahlversprechen halten möchte. "Ich möchte eine andere Politik, das heißt selbstverständlich: Korruption bekämpfen, Rechtsstaatlichkeit und Unabhängigkeit der Justiz garantieren", erklärte er der Zeitung. "Das habe ich nicht nur als Wahlversprechen hingestellt, sondern daran glaube ich. Und das werde ich machen."

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: