Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Deutscher Agent verriet Einschätzungen des BND über Zusammenarbeit mit USA

Köln (ots) - Die von dem BND-Spion Markus R. an die Amerikaner weiter gereichten Gesprächsprotokolle des BND-Präsidenten Gerhard Schindler, seines Stellvertreters und anderer Mitarbeiter des deutschen Auslandsgeheimdienstes betrafen vorrangig Gespräche, die diese mit Vertretern der amerikanischen Seite geführt hatten. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe) unter Berufung auf Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr). Demnach geht aus den 218 von Markus R. an den amerikanischen CIA lancierten Dokumenten hervor, wie deutsch-amerikanische Geheimdienstberatungen vom BND bewertet wurden und welche Schlüsse er daraus zog. Die CIA habe gezielt nach solchen Dokumenten verlangt, heißt es. Markus R. wurde Anfang Juli verhaftet. Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen ihn. Am 10. September beschäftigt sich das PKGr erneut mit dem Fall. In dieser Woche war bekannt geworden, dass der 31-Jährige neben vielen anderen Dokumenten auch Gesprächsprotokolle weiter reichte.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149
Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: