Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: NRW-Grünen-Chef Lehmann: Erdogan muss in Köln über das Grubenunglück sprechen

Köln (ots) - Die nordrhein-westfälischen Grünen haben vor dem für nächsten Samstag (24. Mai) geplanten Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Köln konkrete Erwartungen. NRW-Grünen Chef Sven Lehmann sagte dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe): "Wenn Herr Erdogan nach Köln kommt, muss er sich zu dem Grubenunglück in der Türkei erklären." Nach dem Unglück mit mindestens 284 Toten ist es in der Türkei zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen. Auch Erdogan selbst ist ins Visier der Kritiker geraten, viele fordern den Rücktritt seiner Regierung. Kritisch äußerte sich Lehmann im "Kölner Stadt-Anzeiger" auch zum Abbau demokratischer Rechte in der Türkei. "Viele Deutsch-Türken erwarten eine Erklärung, warum in der Türkei immer weiter Freiheitsrechte eingeschränkt werden. Die Sperrung von Twitter ist für einen demokratischen Staat nicht akzeptabel." Lehmann ging mit seinen Äußerungen nicht so weit wie NRW-Integrationsminister Guntram Schneider. Der Sozialdemokrat hatte Erdogan die Absage seines Besuchs nahegelegt.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: