Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Internet-Aktivistin Heine hält Sperre von Seiten für inakzeptabel

    Köln (ots) - Die Internet-Aktivistin Franziska Heine hält trotz der jüngsten Korrekturen an ihrer Ablehnung des Gesetzes zur Sperrung kinderpornografischer Seiten im Internet fest. "Es bleibt bei der Ablehnung", sagte sie dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe). "Das Sperren von Seiten ist inakzeptabel. Und unter den Bedingungen, die da genannt werden, erst recht. Sinnvolle Maßnahmen wie eine bessere Ausstattung der Ermittlungsbehörden werden nicht mal angedacht. Da kann nicht akzeptiert werden, dass mit fadenscheinigen Gründen ein solches System installiert wird." Heine hatte die E-Petition an den Bundestag initiiert, die inzwischen 125000 Unterstützer gefunden hat. Ziel der Unterzeichner ist es, das Gesetz zu verhindern.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: