Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Chef der Stadtsparkasse Köln-Bonn soll Chef der NRW.Bank werden

Köln (ots) - Der Chef der Stadtsparkasse Köln-Bonn, Dietmar P. Binkowska, soll Chef der NRW.Bank mit Sitz in Düsseldorf und Münster werden. Sie ist mit einem Bilanzvolumen von 150 Milliarden Euro die größte deutsche Förderbank. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" in seiner Wochenendausgabe berichtet, haben dies die Eigentümervertreter im zuständigen Präsidialausschuss des Verwaltungsrats der NRW.Bank am Freitagabend in einer Sondersitzung unter Vorsitz von NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) beschlossen. Binkowska soll damit die Nachfolge von Ulrich Schröder antreten, der vom Vorstand der NRW.Bank auf den Chefsessel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wechselt. Die Köln-Bonner Sparkasse muss Binkowska, der erst im März 2007 den Vorstandsvorsitz der Sparkasse übernommen hatte und dessen Vertrag noch fortdauert, für die neue Aufgabe freigeben. Insider gehen davon aus, dass dies erfolgen wird. Das Land hält mit 64,74 Prozent die Mehrheitsanteile an der NRW.Bank. Ministerpräsident Jürgen Rüttgers sei auf den 47 Jahre alten Banker aufmerksam geworden, weil es diesem gelungen sei, die Stadtsparkasse Köln-Bonn zu konsolidieren und in ruhiges Fahrwasser zu lenken, hieß es aus Kreisen der Stadtsparkasse. Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger Politik-Redaktion Telefon: +49 (0221)224 2444 ksta-produktion@mds.de Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: