Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Verkehrspsychologen: Fahrer von Oberklasse-Limousinen sind am aggressivsten

    Köln (ots) - Deutsche Männer in Oberklassen-Limousinen sind die aggressivsten Fahrer auf deutschen Straßen. Entgegen gängiger Vermutungen fielen sie im Vergleich mit Sportwagenfahrern weit häufiger als Drängler auf, sagte der Verkehrspsychologe Christian Maag dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe). Als Ursache nannte Maag Stress, der "grundsätzlich durch notorische Linksfahrer oder kilometerlange Überholmanöver von Lkw erzeugt wird", so der Experte der Universität Würzburg. Vor allem in den verkehrsreichen Sommermonaten häuften sich die brenzligen Situationen. Bernhard Schlag, Professor für Verkehrspsychologie an der Universität Dresden, erläuterte das Verhalten der Fahrer als einen Mechanismus der Selbstaufwertung. "Viele denken einfach, dass sie auf der Autobahn mehr aus sich machen können als sonst in ihrem Leben." Die scheinbare Anonymität auf der Straße sporne anfällige Fahrer zusätzlich an. Wer hier Regeln übertrete, werde fast nie erkannt. Die meisten Autofahrer legten in aller Regel keine Feindseligkeit an den Tag, die darauf aus sei, anderen zu schaden. "Meistens ist es eine Zweckaggressivität, die sagt, »Ich will hier durch«", so Schlag.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: