Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: Flugsicherheit

    Heidelberg (ots) - Angriffe auf die Zivilluftfahrt sind Teil der asymmetrischen terroristischen Kriegführung. Seit Jahren folgt jeder neuen Anschlagstechnik eine weitere Verschärfung der Sicherheitsbestimmungen. Der moderne Flugverkehr, Chiffre der zeitsparenden Mobilität,  steht davor, an diesem Ausmaß an Kontrolle zu ersticken. Gleichwohl  werden die Attentäter  versuchen, stets einen Vorsprung zu behaupten. Die Selbstmordwaffe verschafft ihnen dabei einen Vorteil. Aber es gibt High-Tech-Waffen in diesem ungleichen Krieg, die aus einer Duftspur des Passagier mit Sicherheit jeden  Sprengstoffe analysieren. Bei der Buchungskontrolle fehlt es, wie im jüngsten Fall, an internationaler Zusammenarbeit. Da nützt  dann auch die nationale  Datensammelwut  nichts. Die neue Dimension der Unsicherheit  wird  angesichts  Großraumflugzeuge mit 500 bis 800 Passagieren sichtbar. Da heißt es technisch aufrüsten, und zwar schnell.

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: