Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Gelassenheit Die RNZ über die Rollenverteilung von Beck und Steinmeier in der SPD

Heidelberg (ots) - Von Manfred Fritz Das Thema ist da wie eine Tiefdruckwetterlage. Jeder spürt es in der Partei, aber nicht thematisiert werden darf es nicht. Weil Beck es nicht will. Weil er das erste Zugriffsrecht auf die Kanzlerkandidatur noch nicht hergeben möchte, ohne von der Partei etwas dafür zu bekommen. Zum Beispiel Dank und treue Gefolgschaft. Aber dass Beck im politischen Haifischbecken Berlin nicht ankommen wird, weil er dessen Spielregeln zutiefst verachtet, das ist ein Teil des Problems. Ihm lässt sich mit Medienbeschimpfung und Sommerreisen nicht beikommen. Nicht einmal die Partei steht auf die Mitleidstour. Auch Steinmeier gibt in diesem künstlich abgedunkelten Wettbewerb Laut. Er pflanzt das Bild eines anderen Mannes in die Köpfe. Eines, der die Koalition nicht bekämpft, sondern mitgestaltet und von ihren Ergebnissen partizipieren will. Steinmeiers Schlüsselwort ist Gelassenheit. Oder auf die politische Handlungsebene bezogen: Kompetenz. Er hat sie nicht in Parteidingen, kein Stück. Und ist für Beck in diesem Punkt auch keine Konkurrenz. Aber genauso unvorstellbar ist Beck als Kanzlerkandidat. Der Weg der SPD aus dem Jammertal beginnt erst, wenn sie dies klarstellt. Beck hat keine Entscheidungs-Optionen. Jeder außer ihm weiß das. Pressekontakt: Rhein-Neckar-Zeitung Manfred Fritz Telefon: +49 (06221) 519-0 Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: