Bundespatentgericht

Dr. Klaus Strößner neuer Vizepräsident des Bundespatentgerichts

München (ots) - Der promovierte Physiker Klaus Strößner ist am 29. September 2010 in das Amt des Vizepräsidenten des Bundespatentgerichts eingeführt worden. An der Feierstunde mit zahlreichen geladenen Gästen im Gerichtsgebäude an der Cincinnatistraße nahm neben dem im September 2009 in den Ruhestand getretenen Amtsvorgänger, Vizepräsident a. D. Bernd Tödte, auch die Staatssekretärin des Bundesministeriums der Justiz, Dr. Birgit Grundmann, teil.

Dr. Strößner kehrt heute als Vizepräsident an das Bundespatentgericht zurück, dem er bereits von 2001 bis 2004 als Richter angehört hat. Zuletzt leitete er seit 2004 die Hauptabteilung 2 (Information) des Deutschen Patent- und Markenamts.

In seiner neuen Funktion als Vizepräsident des Bundespatentgerichts wird sich Dr. Strößner neben seiner richterlichen Tätigkeit insbesondere für die Fortentwicklung des elektronischen Rechtsverkehrs und der am Bundespatentgericht in einem Pilotprojekt erprobten elektronischen Gerichtsakte engagieren. Gleichzeitig übernimmt er den Vorsitz des 23. Senats, eines u. a. für Halbleitertechnik zuständigen Technischen Beschwerdesenats.

Der neue Vizepräsident des Bundespatentgerichts ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Rückfragen bitte an:

Bundespatentgericht
Dr. Regina Hock
Telefon: 089 69937-280
E-Mail: regina.hock@bpatg.bund.de

Original-Content von: Bundespatentgericht, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespatentgericht

Das könnte Sie auch interessieren: