eBay GmbH

Bei eBay.de kaufen, mit Paybox per Handy bezahlen

Dreilinden/Wiesbaden (ots) - Kooperation zwischen eBay und paybox.net AG ermöglicht die bargeldlose Bezahlung via Mobilfunk und macht den Handel von privat an privat bei www.eBay.de noch attraktiver eBay.de, der deutsche Ableger der weltweiten Online-Handelsplattform eBay, macht das Bezahlen der auf dem Marktplatz von eBay.de gekauften Artikel sehr viel einfacher für seine Nutzer. Dies ist das Ergebnis einer Kooperationsvereinbarung zwischen eBay und der Wiesbadener paybox.net AG, die in den letzten Monaten ihren Service der bargeldlosen Finanztransaktionen via Mobiltelefon - die weltweit erste massenfähige Zahlungsmethode per Mobilfunk - erfolgreich etabliert hat. Die bisherigen Zahlungsmöglichkeiten für eBay.de-Nutzer (Nachnahme, Rechnung, Kreditkarte, Bankeinzug) bleiben parallel bestehen. Nach dem Abschluss einer Online-Auktion kann eine Zahlung zwischen zwei eBay.de-Kunden, die bei Paybox registriert sind, innerhalb von Sekunden eingeleitet werden. Der Käufer autorisiert die Zahlung durch die Eingabe seines individuellen Paybox-PIN-Codes über sein Mobiltelefon. Paybox bucht den zu zahlenden Betrag vom Girokonto des Käufers ab und überweist ihn auf das Bankkonto des Verkäufers. Für die Nutzung des Services muss man sich bei Paybox registrieren, wofür es lediglich drei Voraussetzungen zu erfüllen gilt: ein Alter von mindestens 18 Jahren, der Besitz eines Girokontos und der eines Mobiltelefons. In der ersten Phase der strategischen Zusammenarbeit werden beide Unternehmen den neuen Paybox-Service bei eBay.de bewerben. Später soll der Paybox-Service in den Verkaufs- und Abwicklungsprozess bei eBay.de vollständig integriert werden. "Ab heute kann jeder Nutzer von eBay.de den Paybox-Service innerhalb seiner eigenen Auktionen anbieten. Durch die Kooperation mit Paybox ebnen wir unseren vielen hunderttausend Nutzern einen gleichermaßen bequemen und sicheren Weg der Zahlungsabwicklung", freut sich Philipp Justus, Geschäftsführer von eBay Deutschland, und ergänzt: "Wir sind sicher, dass die neue Bezahlmethode das Interesse unserer Nutzer finden wird und dass wir unseren Marktplatz durch den Mehrwert, den der Paybox-Service darstellt, noch attraktiver machen können." "Mit eBay.de promotet jetzt auch die meistbesuchte C2C-Internetseite im deutschsprachigen Raum den Paybox-Service", erklärt Mathias Entenmann, CEO der paybox.net AG, und fügt hinzu: "Unserem Ziel, die Paybox zum führenden Service zur einfachen, benutzerfreundlichen und sicheren Zahlungsabwicklung mit Mobiltelefonen im Internet und in der ,realen' Welt zu machen, kommen wir damit einen beträchtlichen Schritt näher. Wer sein Handy dabei hat, hat mit Paybox automatisch auch immer sein Geld dabei." eBay ist der weltweit größte Online-Marktplatz. 1995 gegründet, hat sich eBay zu einem leistungsstarken Marktplatz für den Verkauf von Gütern und Dienstleistungen durch Privatpersonen und Unternehmen entwickelt. Jeden Tag werden in Tausenden von Kategorien Millionen von Artikeln angeboten. eBay ermöglicht den Handel auf regionaler, nationaler und sogar globaler Ebene. Hierzu stehen 68 regionale Märkte weltweit sowie länderspezifische Handelsplätze in den USA sowie in Großbritannien, Frankreich, Kanada, Japan und Australien zur Verfügung. Auch in Deutschland ist eBay.de Marktführer und betreibt neun innerdeutsche Regionalmärkte. Die 1999 gegründete eBay GmbH (www.eBay.de) mit Sitz in Dreilinden bei Berlin bearbeitet unter der Leitung von Geschäftsführer Philipp Justus und Mitgründer Jörg Rheinboldt den deutschsprachigen Raum. Die paybox.net AG ist ein innovatives Dienstleistungsunternehmen, das die weltweit erste massenfähige Zahlungsmethode für Mobiltelefone entwickelt und in Deutschland eingeführt hat. Mit der Paybox können Handybesitzer schnell, bequem und sicher im Internet einkaufen, bei mobilen Händlern bezahlen, Prepaid-Karten aufladen und Geld zwischen zwei Payboxern überweisen. An dem Unternehmen ist die Deutsche Bank AG zu 50 Prozent beteiligt (seit März 2000) und die debitel AG mit 4,8 Prozent (seit September 2000). Die übrigen Anteile liegen beim Vorstand und den Mitarbeitern. Am 11. Mai 2000 ging die Paybox in Deutschland mit zunächst 50 Akzeptanzstellen im Internet an den Start. Bis Ende des Jahres rechnet das Unternehmen mit über 500 E-Shops, die die Paybox akzeptieren. Am 18. Juli trat die Paybox ihren Weg in die "reale" Welt an. Mit der Taxi-Vereinigung Frankfurt schloss die Paybox eine Kooperation, im Rahmen derer 300 Taxis in Frankfurt den neuen Zahlungsservice akzeptieren. Zum ersten Mal weltweit war es damit möglich, Fahrten von A nach B per Mobiltelefon zu bezahlen. Inzwischen akzeptieren rund 3.100 Taxis in verschiedenen Ballungszentren Deutschlands die Paybox. Noch im Laufe dieses Jahres sollen weitere mobile Dienstleister wie Pizzadienste, Handwerker oder Kuriere das Portfolio der Paybox-Akzeptanzstellen erweitern. Mittelfristig ist der Einsatz der Paybox in allen Bereichen geplant, in denen derzeit noch bar, mit Scheck oder Karte gezahlt wird. Die einmalige Einrichtung der Paybox unter www.paybox.de dauert maximal fünf Minuten. Unter der Rufnummer 0 18 05 / paybox (oder 0 18 05 / 729 269; 24 Pf/Min. aus dem Festnetz) können Antragsformulare auch telefonisch angefordert werden. Für Händler, die ihren Kunden die Bezahlung per Handy anbieten möchten, wurde die Servicenummer 0 60 26 / 99 88 77 eingerichtet. Voraussetzungen zur Paybox-Nutzung sind lediglich der Besitz eines Handys und ein Girokonto, zusätzliche Hard- oder Software ist nicht erforderlich. Die Paybox funktioniert mit jedem Handy und mit allen Mobilfunknetzen (D1, D2, E-Plus, Viag Interkom). Die Beträge für Waren und Dienstleistungen werden per Lastschrifteinzugsverfahren vom Girokonto des Handybesitzers abgebucht und mit der jeweiligen Akzeptanzstelle verrechnet. Für den reibungslosen und sicheren Betrieb der Paybox hat die paybox.net AG strategische Partnerschaften mit namhaften Unternehmen geschlossen, darunter die Deutsche Bank (Zahlungsabwicklung), Lufthansa Systems (Rechenzentrum, Datensicherheit), Compaq und Hewlett-Packard (Hardware) oder Intershop (E-Commerce-Systeme). Auch Oracle (Software) arbeitet eng mit Paybox zusammen. Im November wurde die Zahlungsmethode per Handy in Schweden und Spanien eingeführt, in Kürze wird sie in weiteren europäischen Ländern verfügbar sein. ots Originaltext: eBay GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen: Joachim M. Guentert, eBay GmbH, Heinrich-Hertz-Straße 3a-c 14532 Europarc-Dreilinden, Fon: +49(0)331-7042-161, Fax: +49(0)331-7042-444 E-Mail: guentert@eBay.de, Web: www.eBay.de und www.eBayPro.de PR: Team Andreas Dripke GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden Fon: +49(0)611-973150, Fax: +49(0)611-719290 E-Mail: andreas@dripke.de, Web: www.dripke.de Original-Content von: eBay GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: