eBay GmbH

eBay Inc. legt Rekordjahr 99 hin
10 Millionen Mitglieder, 224,7 Mio Dollar Umsatz, 10,8 Mio Dollar Gewinn 1999

Berlin (ots) - Allein in vierten Quartal über 900 Mio Dollar Handelsvolumen in 41 Millionen Auktionen "alando-Jungs sind Vorbild für eine ganze Generation neuer Internet-Unternehmer" Die eBay Inc. (San Jose, Kalifornien) meldet Rekorde für das abgelaufene Geschäftsjahr 1999 (31.12.99). Ins neue Jahrhundert ist eBay mit 10 Millionen registrierten Mitgliedern gegangen. Die Anzahl der Mitglieder hat sich im vergangenen Jahr somit mehr als vervierfacht. Allein im vierten Quartal 1999 wurden 41 Millionen Auktionen über die Online-Plattform von eBay abgewickelt. Der Wert der in den drei Monaten gehandelten Waren und Dienstleistungen lag bei 901 Mio Dollar. Zum Vergleich: Im vierten Quartal 1998 waren es 13,6 Millionen Auktionen mit einem Wert von 307 Mio Dollar gewesen. Die boomende Entwicklung bei den Mitgliedern und den Auktionen hat der eBay Inc. satte Geschäftsergebnisse beschert. Der Umsatz kletterte im Geschäftsjahr 1999 um 161 Prozent auf 224,7 Mio Dollar im Vergleich zu 86,1 Mio Dollar 1998. Davon blieben 10,8 Dollar bzw. 0,08 Dollar pro Aktie als Gewinn übrig. "Die Ergebnisse zeigen, dass eBay zu einem sehr kleinen Kreis von Internet-Riesen gehören, die nicht von Hoffnungen auf die Zukunft leben müssen, sondern heute schon handfeste Gewinne verbuchen", erklärt Marc Samwer, Geschäftsführer der eBay GmbH in Berlin. Allein im vierten Quartal 1999 fuhr die eBay Inc., die sich selbst als die "World´s Largest Online Personal Trading Community" bezeichnet, 73,9 Mio Dollar Umsatz gegenüber 30,9 Mio Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres ein. Der konsolidierte Gewinn im aktuellen Berichtsquartal betrug 4,9 Mio Dollar bzw. 0,04 Dollar pro Aktie. Das Jahr 1999 war für eBay durch eine nicht abreißende Kette an Innovationen gekennzeichnet, die - wie die Zahlen zeigen - von den Mitgliedern offensichtlich honoriert wurden. Mit "Great Collections" hat eBay eine eigene Sektion für den anspruchsvollen Kunsthandel geschaffen. Großen Anklang finden die regionalen Online-Marktplätze: 53 davon wurden im letzten Jahr in den USA eröffnet. Mit "eBay City Berlin" ist die Regionalisierungs-Offensive auch in Deutschland erfolgreich an den Start gegangen. Den Einstieg in den Markt für B-to-B-Auktionen hat das deutsche eBay-Gründerteam, die drei Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer sowie ihre Freunde Max Finger, Karel Dörner und Jörg Rheinboldt, mit eBay Pro initiiert. eBay Pro ist innerhalb weniger Wochen zur größten B-to-B-Auktionsplattform in Europa aufgestiegen. Die renommierte Online-Mediengesellschaft Media Matrix weist eBay mit durchschnittlich 1,8 Millionen Besuchern täglich als die weltweit führende E-Commerce-Website aus. Das entspricht einer Rekord-Penetration von 6,5 Prozent aller Internet-Nutzer. Damit liegt eBay unangefochten an der Spitze aller Internet-Handelsseiten - mit einem deutlichen Vorsprung von 58 Prozent (!) gegenüber dem Rangzweiten, amazon.com (1,1 Millionen Besuche täglich). Auf der eBay-Plattform werden mehr als 4 Millionen Artikel angeboten. Jeden Tag kommen über 450.000 neue Angebote hinzu. In Deutschland hat das eBay-Gründerteam 1999 eine einzigartige Erfolgsstory geschrieben. Anfang des Jahres gründeten Marc, Oliver und Alexander Samwer zusammen mit Max Finger, Karel Dörner und Jörg Rheinboldt die alando.de AG in Berlin. Im März eröffneten sie die erste Auktionsplattform und konnten in den darauffolgenden Wochen den kometenhaften Aufstieg zum Marktführer in Deutschland erleben. Im Mai fusionierten sie alando.de mit dem US-Marktführer eBay und bauen seitdem die Spitzenposition von eBay in ganz Europa weiter aus. Unter dem Namen "Silicon City Club" starteten sie gemeinsam mit datango und weiteren Internet-Startups die größte deutsche Unternehmer-Initiative zur Förderung neuer Existenzgründer im Internet-Markt. "Mit ihren phänomenalen Erfolg haben die sechs alando-Jungs ein eigenes Kapitel im Buch der Internet-Geschichte geschrieben", urteilt Harald A. Summa, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Internet-Wirtschaft und Vizepräsident des europäischen Spitzenverbandes für elektronischen Geschäftsverkehr in Brüssel: "Die alando-Jungs sind heute das leuchtende Vorbild für eine ganze Generation neuer Intnernet-Unternehmer. Diese Entwicklung bringt Deutschland im Wettbewerb der Nationen um die globale Internet-Ökonomie entscheidend voran und wird in den nächsten Jahren Hunderttausende neuer Arbeitsplätze schaffen." eBay ist der größte Online-Marktplatz der Welt und die Nummer 1 in Deutschland. Das 1995 in den USA gegründete Unternehmen hat heute bereits 10 Millionen registrierte Mitglieder, die an mehr als 4.5 Millionen Auktionen in über 3500 Kategorien weltweit teilnehmen. eBay Deutschland wurde Anfang 1999 als alando.de AG von den drei Brüdern Marc, Oliver und Alexander Samwer und ihren Freunden Max Finger, Karel Dörner und Jörg Rheinboldt gegründet. ots Originaltext: eBay GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Weitere Informationen: Joachim M. Guentert eBay GmbH Blücherstr. 31 10961 Berlin Tel. 030/695973-61 Email: guentert@ebay.de Web: www.ebay.de und www.ebaypro.de PR: Ulrike Ehemann, Andreas Dripke Tel. 0611/973150 Email: andreas@dripke.de Original-Content von: eBay GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: