DEKRA SE

Fast alle fahren mit dem Auto in die Stadt
DEKRA Umfrage zur urbanen Mobilität

Stuttgart (ots) - Parkplatznot und hohe Gebühren nerven am meisten

   - Jeder Zweite würde bei besserem Angebot auf Öffentliche 
     umsteigen
   - Nur 14 Prozent nutzen Carsharing-Angebote 

Staus, Parkplatznot, schlechte Luft und genervte Autofahrer: Trotzdem fahren fast alle mit dem eigenen Pkw in die Stadt. Laut einer aktuellen Umfrage der Prüforganisation DEKRA nutzen 92 Prozent dafür ihr Auto, 81 Prozent sogar häufig. In die "Öffentlichen" - Busse und Bahnen - steigt nicht einmal jeder Zweite (43 Prozent) häufig. Andere Mobilitätsformen wie Carsharing sind erst für 14 Prozent interessant.

Gründe für einen Umstieg vom Auto auf Alternativen gäbe es genug (Mehrfachnennungen): Zwei von drei Autofahrer (67 Prozent) sind genervt von der Parkplatznot und den hohen Parkgebühren. Jeder Zweite beklagt Staus und zu viele Ampeln (53 Prozent). Ebenso vielen gehen aggressive Autofahrer und häufiges Missachten der Verkehrsregeln auf die Nerven (52 Prozent). 42 Prozent stören sich an unberechenbaren Fahrradfahrern, und 25 Prozent sind genervt von Fußgängern, die sich durch Kopfhörer oder Smartphone ablenken lassen.

Fast jeder Dritte (28 Prozent) schließt einen Umstieg vom eigenen Auto auf andere Mobilitätsformen komplett aus. Jeder Zweite (51 Prozent) wäre bei einem Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel zu einem Umstieg bereit. 30 Prozent sprechen sich für einen weiteren Ausbau des Radwegenetzes aus. Knapp jeder Vierte (24 Prozent) wünscht sich attraktivere Carsharing- und Park-and-Ride-Angebote.

Sicherheitsargumente spielen beim Umstieg kaum eine Rolle. Für die meisten Befragten sind Autoinsassen in der Stadt etwa genauso sicher unterwegs wie mit öffentlichen Verkehrsmitteln. 96 Prozent halten Auto und "Öffentliche" für "sehr sicher" beziehungsweise "sicher". Die Situation von Fußgängern in der City wird dagegen von 30 Prozent als "weniger sicher" beurteilt, das Fahrradfahren halten sogar zwei Drittel (67 Prozent) für "weniger sicher".

An der Umfrage nahmen 1.250 Personen teil, die zur Hauptuntersuchung an eine DEKRA Niederlassung kamen.

Pressekontakt:

DEKRA e.V.
Konzernkommunikation
Tilman Vögele-Ebering
Tel.: (0711) 78 61-21 22
E-Mail: tilman.voegele-ebering@dekra.com

Original-Content von: DEKRA SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEKRA SE

Das könnte Sie auch interessieren: