WWF World Wide Fund For Nature

Einladung zur Pressekonferenz: WWF-Studie "Das große Fressen"
WWF legt Studie zu Ernährung und Ressourcenverbrauch vor. - Nachhaltig und gesund: Ernährungspyramide 2050

Berlin (ots) - Ob Wurstbrot, Tomate oder Milchkaffee: Bis zu einem Drittel der natürlichen Ressourcen, die wir weltweit benötigen, zehren wir für unsere Ernährung auf. Daraus ergeben sich ökologische, soziale aber auch gesundheitliche Fragen: Wie viel Fläche benötigt Deutschland in Südamerika, um seinen Hunger nach Soja-Futtermittel (und damit dem Fleischkonsum) zu stillen? Wie viele CO2-Emissionen werden durch Schweinebraten oder Currywurst verursacht? Wie viel Ackerland braucht ein Burger? Und wie viel "besser" sind vegetarische Gerichte?

Die WWF-Studie "Das große Fressen" wagt auch eine Zukunftsprognose: Wie viel Fläche wird uns im Jahr 2050 für die Erzeugung von Lebensmitteln zur Verfügung stehen? Welcher Ernährungsstil wäre wünschenswert? Gemeinsam mit dem Ernährungsexperten Dr. Toni Meier von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat der WWF ein Zukunftsszenario entwickelt und stellt eine ökologisch nachhaltige und gesunde Ernährungspyramide 2050 vor.

Referenten und Gesprächspartner auf der Pressekonferenz:

   - Tanja Dräger de Teran (WWF-Referentin Nachhaltige Landnutzung, 
     Klimaschutz und Ernährung) 
   - Matti Cartsburg (Studienautor) 
   - Dr. Toni Meier (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) 

Wann: Mittwoch, 01. April 2015 / 10:30 Uhr

Wo: WWF Deutschland / Reinhardtstr. 18 / 10117 Berlin / Konferenzraum "Tiger"

Um Anmeldung wird gebeten. Vielen Dank.

Pressekontakt:

Roland Gramling
Pressestelle
WWF Deutschland
Tel. 030-311 777 425
roland.gramling@wwf.de

Original-Content von: WWF World Wide Fund For Nature, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WWF World Wide Fund For Nature

Das könnte Sie auch interessieren: