WWF World Wide Fund For Nature

Kein Kahlschlag für Kinderbücher - WWF findet Tropenholz bei Benjamin Blümchen, Felix und Co

WWF-Aktivisten in Orang Utan-Kostümen protestieren gegen die Abholzung von Regenwäldern für die Papierherstellung. Foto: WWF. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/WWF World Wide Fund For Nature". Weiterer Text über ots und www.presseportal.de

    Frankfurt a. M. (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Für deutsche Kinderbücher stirbt Tropenwald. Das hat die Untersuchung "Tropenwaldzerstörung für Kinderbücher - Eine Analyse des Buchmarktes in Deutschland" des WWF ergeben. Die Ergebnisse wurden am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Frankfurt vorgelegt. Bei 19 von 51 getesteten Kinderbüchern wurden Anteile von Tropenholz nachgewiesen. Dazu gehören unter anderem so bekannte Titel wie "Benjamin Blümchen - Komm mit mir durch den Tag!", "Felix bei den Kindern dieser Welt" und "Bodobär auf der Ritterburg". Insgesamt hat der WWF Titel von 13 Verlagen positiv gestestet, darunter die Branchengrößen Bertelsmann, Esslinger aus der Klett-Gruppe und Pattloch aus der Verlagsgruppe Droemer Knaur (ihrerseits eine Tochtergesellschaft der Verlagsgruppe Holtzbrinck und Weltbild).

    Mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion vor dem Messegelände hat der WWF zeitgleich auf die Risiken im deutschen Buchmarkt aufmerksam gemacht. Unter dem Motto "Kein Kahlschlag für Kinderbücher" seilten sich Artisten in Orang-Utan Kostümen im Frankfurter Großstadtdschungel vom Kastor-Hochhaus ab.

    "Bücher aus Tropenholz-Raubbau tragen zum Artensterben und zum Klimawandel bei, da für ihre Herstellung Wälder zerstört werden, die Lebensraum zahlreicher Arten und gigantische Kohlenstoffspeicher zugleich sind", so WWF-Waldexpertin Nina Griesshammer. "Die nachgewiesenen Hölzer wie Shorea oder Rhizophora kommen in aller Regel nicht in extra angelegten Plantagen, sondern fast ausschließlich in tropischen Natur- und Urwäldern vor. Für die positiv auf Tropenholz getesteten Bücher, so der logische Schluss, muss natürlicher Tropenwald abgeholzt worden sein".

    Der WWF fordert als Konsequenz aus seinen Analysen die Verlage zu einer Selbstverpflichtung auf, entweder Recyclingpapier oder glaubwürdig zertifiziertes Frischfaserapier aus verantwortungsvoller Waldbewirtschaftung zu nutzen. Nach Ansicht des WWF und anderer Umweltverbände wird dies derzeit nur durch das internationale Zertifikat FSC (Forest Stewardship Council) gewährleistet.

Pressekontakt:
WWF World Wide Fund For Nature
Christian Plaep
069 79144-214
Mobil 0162 29144 50

Original-Content von: WWF World Wide Fund For Nature, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WWF World Wide Fund For Nature

Das könnte Sie auch interessieren: