WWF World Wide Fund For Nature

Modell Deutschland: CO2-frei bis 2050
Daniel Brühl als WWF-Klimavisionär auf der Pressekonferenz

Berlin (ots) - Die globale Temperatur darf nicht mehr als 2°C gegenüber vorindustriellen Zeiten steigen, wenn die verheerendsten Folgen des Klimawandels noch abgewendet werden sollen. Dazu müssen die Industrieländer ihre Treibhausgase bis 2050 um 95 Prozent gegenüber 1990 reduzieren. Bisher hat jedoch kein Land eine Umsetzungsstrategie entwickelt. Der WWF beauftragte die Arbeitsgemeinschaft Prognos, Öko-Institut und Dr. Ziesing aus der Utopie einen durchgerechneten Politikentwurf zu formen. Die WWF-Studie "Modell Deutschland" liefert ein Navigationssystem zum Klimaschutzziel 2050 und zeigt, dass Emissionsminderungen von 95 Prozent möglich und bezahlbar sind. Dafür wird sich unser Leben verändern, aber nicht dramatisch. Daniel Brühl präsentiert auf der Pressekonferenz erstmalig seinen Filmspot, den er mit dem WWF zum Thema "Klimaschutz anpacken!" gedreht hat. Wir laden Sie herzlich auf unsere Pressekonferenz ein: 15. Oktober 2009, 11:00 Uhr Solar Lounge, Stresemannstr. 76, 10963 Berlin, 17. OG Gesprächspartner: Eberhard Brandes, Geschäftsführer WWF Deutschland Regine Günther, Leiterin Klima- und Energiepolitik, WWF Deutschland Dr. Almut Kirchner, Prognos AG Dr. Felix Chr. Matthes, Öko-Institut e.V Daniel Brühl, Schauspieler Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme kurz per Email. Pressekontakt: WWF World Wide Fund For Nature Ilka Petersen Telefon: 030/308 742 22 E-Mail: ilka.petersen@wwf.de Original-Content von: WWF World Wide Fund For Nature, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WWF World Wide Fund For Nature

Das könnte Sie auch interessieren: