WWF World Wide Fund For Nature

WWF verfolgt UN-Klimaverhandlungen in Bonn / WWF-Experten als Interviewpartner vor Ort - Pressematerialien online verfügbar

    Bonn/ Berlin (ots) - Die nächste Runde der UN-Klimaverhandlungen beginnt heute in Bonn. Bis zum 12. Juni beraten die Delegierten aus rund 190 Staaten erstmals über einen Textentwurf, der die Grundlage für ein Kioto-Nachfolgeprotokoll bilden könnte. Dieses soll im Dezember auf dem Klimagipfel in Kopenhagen verhandelt werden.

    Das von den UN präsentierte Dokument umfasst 68 Seiten und beinhaltet Vorschläge zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen, zu Fragen der Finanzierung, klimafreundlichen Technologien sowie dem Schutz der Wälder, die als CO2-Speicher dienen.

    Der WWF verfolgt die Klimaverhandlungen in Bonn mit einer Reihe von Experten, die für Medienanfragen zur Verfügung stehen:

    Kim Carstensen (englisch), Leiter der WWF Global Climate Initiative, Tel.: +45-40-343635; Kathrin Gutmann (deutschsprachig), Leiterin Politik, WWF Global Climate Initiative, Tel.: 0162-2914428 WWF-Pressesprecher: Christian Teriete (deutsch), Tel.: 0157/ 78 56 69 68 oder +852-93106805;

    Weitere Interviewpartnerin: Regine Günther, Leiterin Klima- und Energiepolitik des WWF Deutschland, Tel.: 030/ 30 87 42 18

    Folgende Informationen für Journalisten können Sie im Internet abrufen: - Pressemitteilungen, Hintergrundinformationen: http://www.panda.org/wwf_news/press_releases/press_packs/bonn_press_ pack.cfm - WWF-Papier zu den wichtigsten Eckpfeilern eines neuen Klimaprotokolls: http://assets.panda.org/downloads/copenhagen_expectations_paper__wwf. pdf - WWF-Blog mit aktuellen Informationen aus Bonn: www.panda.org/climate

Pressekontakt:
Christian Teriete, WWF, Tel.: 0157/ 78 56 69 68 oder +852-93106805

Original-Content von: WWF World Wide Fund For Nature, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WWF World Wide Fund For Nature

Das könnte Sie auch interessieren: