WWF World Wide Fund For Nature

Ein Geschenk an die Erde
Wälder mit FSC Gütesiegel: Schleswig-Holstein und Hamburg machen\047s vor

Hamburg (ots) - Umweltminister Rainder Steenblock, Umweltsenator Alexander Porschke und WWF- Generaldirektor Dr. Claude Martin fordern Unternehmer und Kunden auf, die ökologische Forstwirtschaft zu unterstützen. Der Tafelberg in Südafrika, das Nyae-Nyae-Gebiet in Namibia und ab heute auch die Landeswälder in Hamburg und Schleswig-Holstein haben etwas gemeinsam: Sie sind ebenso wie 47 weitere Projekte auf der ganzen Welt ein 'Geschenk an die Erde'. Umweltminister Rainder Steenblock, Umweltsenator Alexander Porschke und Dr. Claude Martin, Generaldirektor des WWF International, trafen sich heute (19. Januar) zur symbolischen Übergabe in einem naturnahen Buchenwald im Forstamt Trittau nahe Hamburg, um für mehr ökologische Forstwirtschaft zu werben. Die Forstbetriebe Hamburgs und Schleswig-Holsteins tragen seit September 1998 beziehungsweise November 1999 das Gütesiegel des Weltforstrates Forest Stewardship Council (FSC). Ihnen wird damit eine ökologische und soziale Forstwirtschaft bescheinigt. Dr. Claude Martin betonte bei der Übergabe die Vorreiterrolle Schleswig-Holsteins und Hamburgs, die als erste Bundesländer ein FSC-Zertifikat erworben haben: "Beide Länder machen vor, was zahlreiche Nachahmer braucht: Ökologische Standards in der Forstwirtschaft schaffen einen dauerhaft nutzbaren, gesunden und stabilen Wald - und schützen die biologische Vielfalt." Der FSC verfolgt das Ziel, solche Standards international einzuführen und damit der Vernichtung der Urwälder und der biologischen Verarmung der Holzanbaugebiete entgegenzuwirken. Vertreter der Forst- und Holzwirtschaft, Umweltverbände und staatliche Stellen ziehen dabei an einem Strang, um den Wäldern der Welt eine Chance zu geben. Mit dem FSC gibt es ein glaubwürdiges, international anwendbares Gütesiegel, an dem der Kunde beim Kauf erkennen kann, ob Holz auf nachhaltige Weise gewonnen wurde. "Wir unterstützen und fördern den FSC nach Kräften, damit die Verbraucher ihre Macht zur Rettung der Wälder nutzen können," begründete Umweltsenator Alexander Porschke das Engagement Hamburgs für den FSC. "Die FSC-Zertifizierung schafft neue Absatz- und Vermarktungswege", betonte Schleswig-Holsteins Umweltminister Rainder Steenblock. "Mittel- und langfristig wird die Nachfrage nach zertifiziertem Holz ansteigen. Zur Deckung dieses Bedarfes werden wir ein wesentliches Stück beitragen. Besonders wichtig sind die vom Waldbesitzer unternommenen Schritte hin zu einer gesamtbetrieblichen Verbesserung bei der Bewirtschaftung seiner Wälder, denn die ökologische Nachhaltigkeit sichert auch die ökonomische Nachhaltigkeit." Die heutige Veranstaltung ist Teil der 'Living Planet Campaign', einem Aktionsprogramm der internationalen Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF). Dazu wurden weltweit alle - Regierungen, Kommunen, Wirtschaftsunternehmen, Kirchen und jeder Einzelne - aufgefordert, konkrete Verpflichtungen einzugehen und 'Geschenke an die Erde' zu machen. Die Wälder mit Öko-Siegel sind das erste 'Geschenk an die Erde' einer deutschen Regierung. ots Originaltext: WWF-Deutschland Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Pressestelle der Umweltbehörde, Brigitte Köhnlein, Tel.: 040/428 45-3248 Jörn Ehlers, Umweltstiftung WWF Deutschland, Frankfurt, Tel.: 069/79 144-145 Claudia Viße, Ministerium für Umwelt, Natur und Forsten, Tel.: 0431/988-7182 Fotos beziehen Sie über die Pressestelle des WWF. Im Internet: Pressedienst "Aktuelles" und Informationen der Landesregierung: http://www.schleswig-holstein.de/landsh Mehr Informationen über Schleswig-Holstein im Schleswig-Holstein-Forum: http://www.schleswig-holstein.de Original-Content von: WWF World Wide Fund For Nature, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WWF World Wide Fund For Nature

Das könnte Sie auch interessieren: