F.A.Z.-Institut

Indien: Hoffnung auf liberale Reformen
Neuer Investitionsführer informiert über Rahmenbedingungen

Frankfurt (ots) - Der Abschwung der Weltkonjunktur hat auch Indien erfasst. Das Wirtschaftswachstum wird 2009 wohl erneut schwächer ausfallen als im Vorjahr. Vor allem die exportorientierten Sektoren, die am meisten von den bisherigen Reformen profitierten, sind von dem weltweiten Nachfragerückgang betroffen. Allerdings ist die indische Wirtschaft noch stark auf die Binnennachfrage ausgerichtet, die sich relativ stabil entwickelt. Zudem hat Indien bereits in den vergangenen Jahren neue Absatzmärkte im Nahen Osten und Afrika erschlossen und profitiert besonders vom Rückgang der Energie- und Rohstoffpreise.

Nach dem Wahlsieg der Kongresspartei im Frühjahr 2009 steht Indien der Weg zu weiteren Reformen unter anderem im Finanzsektor und im Gesundheitssystem offen. Ausstehende Infrastrukturinvestitionen dürften nun umgesetzt werden. Entsprechend positiv reagierte die Börse auf das Wahlergebnis. Auch die indische Rupie gewann wieder an Wert, da ausländische Investoren an die indische Börse zurückkehrten.

Für deutsche Unternehmen bietet Indien besonders gute Investitionsmöglichkeiten, da dort der Aufbau einer leistungsfähigen Automobilindustrie in vollem Gange ist und die Nachfrage nach Fahrzeugen weiter zunimmt. Gute Entwicklungsperspektiven bestehen auch in den Bereichen Biotechnologie und Pharmazie, Informationstechnologie sowie in verschiedenen Dienstleistungsbereichen. Die Genehmigungsverfahren und Gesellschaftsformen, die rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen, Finanzierungsfragen sowie das Arbeits- und Sozialversicherungsrecht bedürfen jedoch genauer Prüfung.

Eine Übersicht über die entsprechenden Regelungen bietet der Investitionsführer Indien 2009. Er enthält desweiteren eine Darstellung der politischen und wirtschaftlichen Situation, des Geschäftsumfelds für Investoren sowie ergänzende Kapitel zu Kartellrecht, gewerblichen Schutzrechten, Handel und Vertrieb, Streitbeilegung sowie Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen.

Der Investitionsführer Indien ist im Juni 2009 erschienen. Er wird herausgegeben von F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformationen GmbH, DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellchaft mbH und Rödl & Partner, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte. Preis: 65 Euro, ISBN 978-3-89981-724-9.

Pressekontakt:

Karin Gangl, F.A.Z.-Institut, 
Tel.: 0 69 / 75 91 - 22 17,
E-Mail: k.gangl@faz-institut.de,
Web: www.faz-institut.de
Original-Content von: F.A.Z.-Institut, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: