Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Nach den tödlichen Schüssen auf die Studentin Ahlem Dalhoumi und ihre Cousine Ons hat der (KORREKTUR:) tunesische Staatspräsident Moncef Marzouki die Familie der beiden jungen Frauen empfangen.

Bielefeld (ots) - Nach den tödlichen Schüssen auf die Bielefelder Studentin Ahlem Dalhoumi (21) und ihre Cousine Ons (18) hat der tunesische Staatspräsident Moncef Marzouki die Familie der beiden jungen Frauen in Tunis empfangen. Das berichtet das Bielefelder WESTFALEN-BLATT in seiner heutigen Ausgabe. Marzouki habe den Hinterbliebenen sein Beileid bekundet und zugesagt, sich für die lückenlose Aufklärung der Todesfälle einzusetzen, erklärte im Anschluss an das etwa 45-minütige Gespräch ein Familienmitglied. Die jungen Frauen waren am 3. August auf einer Landstraße nahe der tunesischen Stadt Kasserine erschossen worden. Sie saßen mit drei weiteren jungen Frauen der Familie in einem Auto. Nach Angaben des tunesischen Inneministeriums soll das Auto trotz Warnschüssen zu schnell gefahren sein. Daraufhin hatten Polizisten das Feuer eröffnet, da sie die Autoinsassen offenbar für Terroristen hielen. Die Familie der Getöteten wirft der Polizei vor, grundlos geschossen zu haben.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261
Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: