Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Nahost

Bielefeld (ots) - Der Grund dafür, dass zwischen der Hamas im Gazastreifen und Israel trotz großer Bemühungen noch keine Waffenruhe herrscht, wird immer deutlicher: Ein inner-arabischer Konflikt zwischen der international akzeptierten Regionalmacht Ägypten und dem kleinen Golfemirat Katar kostet Zeit. Bevor er nach Jerusalem fliegen konnte, musste US-Außenminister John Kerry erst in Kairo und Doha versuchen, einen Konsens zwischen den konkurrierenden Staaten zu erreichen. Hamas-Chef Khaled Meschaal residiert seit dem Syrien-Krieg nicht mehr in Damaskus, sondern in Katar. Auch deswegen gilt das reiche Emirat als Hamas-Sponsor. Am Nil und in Saudi-Arabien wird vermutet, dass Katar den ägyptischen Vorschlag zu einer Waffenruhe ganz bewusst boykottiert, um sich als neuer sunnitischer Machtfaktor und als Schutzmacht der Hamas zu etablieren. Als solche ist Ägypten seit dem Sturz und Verbot der Muslimbrüder ausgeschieden. Dieses Gerangel ist ein Beispiel dafür, dass die arabische Welt an einer Antwort auf die Palästina-Frage nicht ernsthaft interessiert ist.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: