Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Button-Lösung zum Schutz vor Internet-Abzocke

Bielefeld (ots) - Schön wär's ja, wenn dubiosen Geschäftemachern im Internet endlich in die Suppe gespuckt wird. Deshalb ist die vom Bundeskabinett beschlossene Button-Lösung nur zu begrüßen. Geschäfte, die nur darauf aus sind, Kunden in die Falle zu locken, braucht kein Mensch. Die einzigen, die mit diesen fragwürdigen Methoden gut beschäftigt sind, sind die Verbraucherzentralen und die Anwaltskanzleien. Beide habe ihre Existenzberechtigung. Wer einmal in die Falle der Internet-Betrüger getappt ist, weiß, was passiert. Rechnung, Erinnerung, Mahnung, Klagedrohung: Tausende Opfer, die unbewusst einen kostenpflichtigen Dienst in Anspruch nehmen und zur Zahlung aufgefordert werden, wissen ein Lied davon zu singen, wie schwer es ist, da unbeeindruckt zu bleiben. Trotz aller Freude über das geplante Gesetz, bleibt zu befürchten, dass windige Betrüger neue Methoden erfinden, um Internet-Nutzer übers Ohr zu hauen. All das passiert bei einem persönlichen Kauf im Geschäft übrigens viel seltener.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: