Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zum Thema Hauptschule:

Bielefeld (ots) - Hat die Hauptschule eine Zukunft? Diese Frage wird im Landtagswahlkampf heiß diskutiert. Außer Frage steht, dass mehr Hauptschüler eine bessere Zukunft haben müssen. Das Hilfsprogramm der Bundesregierung ist deshalb nachdrücklich zu begrüßen. Noch viel zu oft scheitern junge Leute an vermeintlichen Selbstverständlichkeiten wie Pünktlichkeit, Stetigkeit und grundlegendem Lernwillen. Mangelt es an Unterstützung im familiären oder sozialen Umfeld, ist der Sturz in die Abwärtsspirale unausweichlich: kein Abschluss, keine Lehre, keine Arbeit. Die Schule allein - wie auch immer sie heißen mag - kann solche Defizite nicht beheben. Schulpraktiker wissen, dass es junge Leute gibt, die eine stetige Begleitung brauchen. Die ist aufwendig, aber unabdingbar. Doch nicht nur der Staat steht in der Pflicht, auch Arbeitgeber müssen mehr tun. Noch ist die Auswahl an Lehrlingen groß. Das aber wird sich mit den kleiner werdenden Jahrgängen ändern. Wer immer nur auf die Besten schielt, wird über kurz oder lang leer ausgehen. Deshalb der Aufruf: Wir brauchen mehr Lehrstellen - auch für Hauptschüler!

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261



Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: