Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Finanzkrise beim Fußball-Zweitligiste Arminia Bielefeld

Bielefeld (ots) - Bielefeld. Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld steckt in einer Finanzkrise. Der Verein hat aktuell ein Minus von annähernd 3 Millionen Euro, berichtet das Westfalen-Blatt (Bielefeld) vorab in seiner Online-Ausgabe. »2009 war für Arminia ein katastrophales Jahr«, sagte Arminias kaufmännischer Geschäftsführer Heinz Anders dem Westfalen-Blatt. In der Jahresbilanz für 2009 werde ein Verlust etwa 3 Millionen Euro ausgewiesen. Diese Summe fehle dem Klub auch im operativen Geschäft. Anders schließt Stellenkürzungen nicht aus. Sollte der Aufstieg in die 1. Bundesliga misslingen, müsse sich der Verein auch von Leistungsträgern trennen. Pressekontakt: Westfalen-Blatt Nachrichtenleiter Andreas Kolesch Telefon: 0521 - 585261 Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: