Disney Channel

Eine Krabbe, Schildkröten und ein Hund: Die "lustigsten Sidekicks" der Zuschauer stehen fest
"Disney Magic Moments" immer dienstags im Disney Channel

München (ots) - Sie bringen die Zuschauer zum Lachen, sind oft etwas tollpatschig und stehlen dem eigentlichen Disney Helden schon mal die Show: die "lustigsten Sidekicks", sozusagen die wichtigsten Nebenrollen in den Disney Filmen. Die Top 15 stellte Steven Gätjen gestern Abend in der Disney Channel Eigenproduktion "Disney Magic Moments" vor, gewählt von 2.100 Personen zwischen 10 und 50 Jahren in Deutschland. Die Ranking-Show aus dem Disneyland Paris erreichte 1,0 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern.

Platz 1: Krabbe Sebastian aus "Arielle, die Meerjungfrau", der einen "Napoleon-Komplex" hat, wie Nina Eichinger findet. Die unverwechselbare deutsche Stimme lieh dem kleinen Meeresbewohner der Entertainer Ron Williams.

Platz 2: Die Schildkröten Crush und sein Sohn Racker aus "Findet Nemo", dem Lieblingsfilm von Schauspielerin und Model Barbara Meier. Zehn Jahre nach seiner Erstaufführung konnten die Kinozuschauer die aufregende Suche von Marlin nach seinem Sohn 2013 auch in 3D genießen.

Platz 3: Pluto, den sich Tetje Mierendorf auf Platz 1 gewünscht hätte und der für ihn immer ein "Wunschhund" war. Mickys Sidekick wurde erstmals 1930 gezeichnet und animiert - das entspricht 588 Hundejahren.

Platz 4: Das Pferd Maximus und Pascal, das Chamäleon, aus "Rapunzel - Neu verföhnt". "Das ist mit Abstand das verrückteste Pferd, das ich je gesehen habe", freut sich Moderatorin Jessica Kastrop.

Platz 5: Olaf aus "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren", der warmherzige Schneemann, der von Sonne und Strand träumt. Er wird von Hape Kerkeling gesprochen,, der Olafs Mimik "einfach unschlagbar" findet.

Platz 6: Dschinni aus "Aladdin", dem "eigentlichen Star dieses Films" findet Sängerin Beatrice Egli. Im Deutschen lieh Peer Augustinski ihm seine Stimme.

Platz 7: Stinktier Blume und Wildkaninchen Klopfer aus "Bambi", beide Hella von Sinnens erste Disney Freunde. Begeistert erzählt sie, dass Klopfers Satz "Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, sollte man den Mund halten" ursprünglich gar nicht geplant, sondern erst in den Film integriert wurde, nachdem Synchronsprecher Peter Behn ihn sagte , weil er seinen Text vergessen hatte.

Platz 8: Hook, der 1955er Chevrolet Stepside aus "Cars", dessen originale Vorlage Bühnenbildner Bob Pauly auf einer Fahrt an der Route 66 entdeckte.

Platz 9: Drache Mushu aus "Mulan", von dem "jeder Satz ein Lacher ist", findet Nina Eichinger. Und das liegt nicht zuletzt an der grandiosen deutschen Synchronstimme: Otto Waalkes. Fünf Jahre wurde an dem Film gearbeitet und allein die Animatoren haben 800 Kilo Kaffee verbraucht, das entspricht etwa 100.000 Tassen!

Platz 10: Fozzy Bär aus "Die Muppets". "Nur Platz 10", echauffiert sich Fozzys enger Freund Kermit, schließlich sind die beiden seit über 50 Jahren ein Team.

Platz 11: Der Kerzenständer Lumière und die Stehuhr Von Unruh aus "Die Schöne und das Biest", die eigentlich der verzauberte Koch und Diener sowie Haus- und Hofmeister sind und sich erst zurück verwandeln, wenn das Biest seine wahre Liebe findet.

Platz 12: Hund Dug und Vogel Kevin aus "Oben", der ersten 3D-Produktion von Disney/Pixar, die mit zwei Oscars® ausgezeichnet wurde. Bei Dug, der von Dirk Bach gesprochen wurde, orientierten sich die Zeichner an der unbeschwerten Art von Golden Retrievern.

Platz 13: Die Raupe Gustl aus "Das große Krabbeln", die Barbara Meier "einfach super" findet, auch wenn der bayerische Dialekt etwas auf die Schippe genommen wird. Gesprochen wurde Gustl übrigens von Joe Ranft und Ottfried Fischer.

Platz 14: Dino, der Hamster aus "Bolt - Ein Hund für alle Fälle", dem Axel Stein seine Stimme lieh und der anschließend sogar einen eigenen Kurzfilm bekam.

Platz 15: Waschbär Meeko und Vogel Flit aus "Pocahontas", bei denen man bewusst auf Sprechrollen verzichtete, um eine bessere Wirkung zu erzielen, denn Meeko sollte eigentlich ein sprechender Truthahn werden. An der Produktion des Films arbeiteten über 600 Animatoren.

Am kommenden Dienstag, 23. Dezember 2014, um 20.15 Uhr stellt Steven Gätjen bei "Disney Magic Moments" die 15 "schönsten Lovestories" im Disney Channel vor.

Die "Lieblingsfilme" im Disney Channel: "Peter Pan" - die Free TV-Premiere am 19. Dezember um 20.15 Uhr.

Disney Channel

Der Disney Channel ist seit 17. Januar 2014 frei empfangbar. Der Sender konzentriert das Programmangebot tagsüber auf Kinder und Familien, am Abend stehen Erwachsene, vor allem Frauen im Fokus. Im Internet stehen den deutschen TV-Zuschauern unter www.DisneyChannel.de ein Live-Stream und Catch Up Service zur Verfügung, sowie eine kostenlose Disney Channel App für Smartphones und Tablets.

Mehr Infos auf der Website: www.DisneyChannel.de 
Facebook: www.facebook.com/DisneyChannelDeutschland 
Twitter: www.twitter.com/DisneyChannelDE 

Pressekontakt:

The Walt Disney Company GSA
PR Disney Channels, Carla Herzog, T: +49 (0) 89 99 340 834,
Email: carla.x.herzog.-nd@disney.com
Bildredaktion, Karin Schlamp, T: +49 (0) 89 99 340 772,
Email: karin.x.schlamp.-nd@disney.com

Burda und Fink GmbH, Petra Fink, Tel: + 49 (0)89-890 649 112,
Email: pf@burda-fink.de

Original-Content von: Disney Channel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Disney Channel

Das könnte Sie auch interessieren: