EUROFORUM Deutschland SE

Tor zum Osten und Standort für die New Economy?!

Düsseldorf (ots) - Berlin ist in Bewegung und vielfach spricht man hier von einer "zweiten Wende". Durch den Umzug von Bundesregierung sowie bedeutenden Verbänden und Institutionen an die Spree hat Berlin an Attraktivität gewonnen. Unternehmen aus aller Welt kommen nach Berlin oder eröffnen dort neue Dependancen. Kein anderer europäischer Standort konnte in den vergangenen zehn Jahren eine derart rasante Entwicklung verzeichnen wie dieser Wirtschaftsraum, in dem allein 1999 2,8 Milliarden Mark investiert wurden. Auf dem 6. Handelsblatt-Standortforum Berlin - Tor zum Osten und Standort für die New Economy?! (19./ 20. Februar 2001, Berlin) - werden die aktuellen Herausforderungen und Chancen der Hauptstadtmetropole diskutiert. Berlins Regierender Bürgermeister Eberhard Diepgen und Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Manfred Stolpe skizzieren ihre Einschätzung des Wirtschaftsstandortes Berlin. Vertreter bedeutender Berliner Unternehmen erörtern die Potenziale Berlins durch seine Lage zwischen Ost und West sowie die Position der Hauptstadt als Bildungsstandort, Standort für Industrie und New Economy. Berlin als Immobilienstandort ist weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung. Vertreter der Immobilienbranche und der Stadt diskutieren die künftige Entwicklung der unterschiedlichen Berliner Teilmärkte. Im Zusammenhang mit immensen Investitionen in Immobilien- und Infrastrukturprojekte erlebt die Stadt derzeit einen Bauboom, durch den die Stadt ein neues Gesicht bekommt. Für die nächsten Jahre ist weiter mit einer hohen Baunachfrage zu rechnen. Umstritten allerdings ist, ob dabei eine Integration der derzeitigen Boom- und Leerstandsgebiete gelingt. Eine Vision für die Hauptstadt im Jahr 2020 bildet den Abschluss der Veranstaltung. ots Originaltext: Euroforum Deutschland GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen zum Standortforum Berlin: Handelsblatt-Veranstaltungen c/o Euroforum Deutschland GmbH Hans-Günther-Sohl-Straße 7 40235 Düsseldorf Tel.: +49 211. 96 86-418 Fax: +49 211. 96 86-94 418 mailto:dagmar.debus@euroforum.com Weitere Veranstaltungen zum Themenbereich "Immobilien" finden sie unter: www.euroforum.com/immobilien.htm Ansprechpartnerin für die Redaktion: Handelsblatt-Veranstaltungen c/o EUROFORUM Deutschland GmbH Claudia Büttner Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: + 49 211. 96 86-592 Fax: + 49 21.96 86-94 592 E-Mail: presse@euroforum.com Pressemitteilung im Internet: http://www.euroforum.de/presse/berlin.htm Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: